Jump to content

Outing


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe mich vor ein paar Wochen öffentlich geoutet, bei Freunden und Familie persönlich und generell per Posting.. ❤😊

Wie waren eure Erfahrungen bei eurem Outing? Mehr positiv oder negativ?

LG

Link zum Beitrag
Geschrieben

Mit dem Outing ist das sone Sache wenn man in der Provinz lebt,besonders wenn man noch öffentlichkeits Arbeit leistet,das geht garnicht da macht man viel kaputt

Link zum Beitrag
Geschrieben

bei mir war das mit 13. Als ich und mein erster beim petting erwicht wurden. Alle nahmen es locker. Wir taten ja nichts verbotenes. Schwul sein ist keine Krankheit, sondern was wunderbares

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich hab mich erst geoutet mit über 40. Dann hab ich festgestellt das es fast keinen interessiert hat. Heute ist es Got sei dank nicht mehr so ein großer Ding. Es lebt sich jedenfalls einfacher so. Man muss es ja auch nicht jeden auf die Nase binden. Wer allerdings fragt bekommt eine ehrliche Antwort.

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden, schrieb Belly19:

Ich habe mich vor ein paar Wochen öffentlich geoutet, bei Freunden und Familie persönlich und generell per Posting.. ❤😊

Keine Ahnung irgendwie hat es niemanden interessiert muss ich sagen. Aber es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Wenn ich das früher getan hätte dann hätten die Menschen ihre Missgunst darüber kompensieren können. So muss man es leider sehen unter Menschen. Na ja wir sagen ja zumindest klar nein zur Fortführung dieser Spezies. Ist natürlich richtig die normalen Menschen werden nie lernen sie sind nicht fähig irgendeine wertige Form von Moral zu haben. Andererseits hat man nichts Gutes zu sagen sol man gar nichts sagen deshalb gute Nacht.

bearbeitet von Ronny_G-Team
Zitat gekürzt
Link zum Beitrag
Geschrieben

Häää??? Gibt es heute noch UNgeoutete? Also wenn JA, dann sind die zu bedauern! Ich könnte nichtmehr in den Spiegel sehen, wenn ich meiner eigenen Familie, meinen Nachbarn, meinen Freunden und allen meinen Mitmenschen so asozial dreckig ins Gesicht lügen würde. Wenn ich mich selber anlügen würde.

Nein ich bewahr mir meinen Stolz und meine Ehre. Ich steh zu dem was ich mach. Ich will hier nicht bedauert und ausgelacht werden, weil ich mich unterm Bett verstecken muss wie ein kleines heulendes Mädchen. Und wenn ich nichtmal in meinem eigenen Profil mein eigener Herr sein darf und mein Gesicht verstecken muss. Wenn ich irgendwo mein Gesicht verstecken müsste, dann hätte ich das Gefühl, ich hätte es verloren! Wenn ich nicht zu den steh was ich mach und einen ganz anderen Menschen darstellen würde, der ich nicht bin, dann würde ich den Respekt genauso vor mir selber verlieren, wie ich ihn bereits als Jugendlicher vor genau solchen Waschlappen und Pussys verloren habe!

Aber anderer seits tun mir dann diese "Menschen" (ich nenn sie jetzt trotzdem mal so) auch wieder leid: Jemand der keine eigene Meinung hat, und diese an seine Mitmenschen richten muss, hat kein eigenes richtiges Leben mehr.

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Stunden, schrieb Fashion-Eyes:

Häää??? Gibt es heute noch UNgeoutete? 

Wie wahr wie wahr es gibt nichts Schlimmeres als seine Sexualität nicht frei auszuleben. Nichts ist pathologischer. Aber vergiss auch nicht, dass etwas nicht zu sagen kein Lügen ist. Ich denke immer was geht irgendwem meine Sexualität an.nich will auch nicht wissen wen Josedf Jedermann und Löschen Müller fickt und ich will auch nicht imaginär im sexuellen Sinne in deren Vorstellung enthalten sein. Natürlich ist es mir egal und wenn ich die schicken kann mach ich das natürlich. Aber ich möchte auch kein geheucheltes Verständnis, wie toll man das doch fände Pi Pa Po. Die sind doch eh nur neidisch so oder so . Ach aber nie für voll genommen zu werden egal was man macht ist auch scheiße. Ist mir eben wieder klar geworden. Niemand an Tisch hat auch nur eine Ahnung, es ging um ein Kind mit einer sehr komplexen Diagnose. Ich weiß zufällig was mit dem Kind ist könnte ja schließlich den komplexen Begriff dieser Diagnose nach ein wenig bla bla klar nennen und das kennt man nicht das ist erst vor wenigen Monaten erhoben worden. Ich durfte nichts mehr sagen nein die Eltern würden schobdas Beste tun. Tun sie aber nicht denn dann wären diese Symptome nicht. Warum das so ist wollte niemand hören und das erlebe ich nur noch. Man brabbelt Müll ich sag nein so und so , anstatt das nachzuvollziehen einfach über Googel. Nein man geht von der falschen Sache aus, immer öfter. Deshalb muss ich hier weg, ich hab keine Chance mehr hier. Ach 

 

bearbeitet von Ronny_G-Team
Vollzitat gekürzt
Link zum Beitrag
Geschrieben

Meines war leider negativ.

Nach der Trennung von meiner 1. Freundin im Dezember 2003 outete ich mich bei den den Alt-Opel- und Ford-Kollegen, und seitdem meiden Sie mich.

Traurig in der heutigen Zeit.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Meine Schwester weiß es . Sie hat es locker genommen. Meine Mutter darf das nicht erfahren. Und der Rest geht es nix an

Link zum Beitrag
Geschrieben

Muss jeder selbst wissen. Solange man nicht in einer Beziehung zusammen leben, sich die Wohnung, sein Leben in allen Fassetten teilen will, tut es nicht not. Ist doch immer wieder sehr amüsant, wenn Frauen hinter vorgehaltener Hand schwätzen, dass mit dem nichts stimmen kann, weil jung (Ansichtssache) , keine Freundin und wohnt allein. Für Frauen immer ein Ding der Unmöglichkeit. *grins* Auch kommt es darauf an, ob man sich wirklich in sexueller Hinsicht schon total festgelegt hat. Ich mit Sicherheit nicht. :-)

Link zum Beitrag
Geschrieben

Hast du gut gemacht.besser früher als zu spät,wie ich.ich musste mich immer verstecken,anlügen,kein schönes leben.was die andere über dich denken soll dich nicht beeinflussen.leb dein Leben ,und lieb dein Leben.wir machen nicht falsches

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich möchte auf den Beitrag von Hubert Bezug nehmen und sagen, dass es kein Patentrezept gibr, sondern hier jeder für sich Verantwortung übernehmen muss, jeder für sich herausfinder, was er tragen und ertragen kann.

Raten von Aussen ja, vorschreiben oder moralisch beurteilen, nein.

Jeder darf, jeder soll,  jeder kann ja jeder muss nach seinen Möglichkeiten sein Leben gestalten.

Link zum Beitrag
  • 3 Monate später...
Geschrieben

Outing ist ein Statement. Mancher hat kein Bedürfnis, ein öffentliches Statement über sein Sexualleben abzugeben, macher schon.

Was soll man outen? Sich ein Etikett aukleben "Ich bin schwul/hetero/bi/trans/DWT/Astrologe/Fliegenfischer..."? Und wenn jemand diese Schubladen nicht mag oder in keine hineinpasst? Soll er der ganzen Welt erklären, warum er/sie sich nicht als Mann, Frau oder sonstwas fühlt?

Offenheit in persönlicher Kommunikation ist mir da viel wichtiger. Wie wird das Gegenüber damit umgehen können? Mir sind meine Mitmenschen nicht egal. Ich kann natürlich auf alles pfeifen und sagen: Ich bin so, was der Rest denkt, ist mir wurscht.

Wem es etwas bedeutet, soll sich "outen" (was immer das bedeuten mag). Wer es eher privat hält, hat genauso meinen vollen Respekt.

Und zur Eingangsfrage: Wenn es im Gespräch Thema war, habe ich immer gute Reaktionen erlebt.

Link zum Beitrag

Join the conversation

You are posting as a guest. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Freunde & Familie

×
×
  • Neu erstellen...