Jump to content

Unsicherheit der eigenen Sexualität


Magenta84

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Mein Tipp, Finger weg von ihm, wenn das schief geht mit Euch, wirst Du auf Arbeit nicht mehr froh. Und ich würde an deiner Stelle mal einfach in eine Sauna, wenn möglich Gay-Sauna, gehen und schauen, wie es Dir dabei geht. Muss ja nichts laufen, aber dann kannst Du das Thema Mann etwas einordnen.
Sction_is_fun
Geschrieben

Hey „Alter“...sei ein echter Kerl und setz dich endlich selbstbewusst durch!

 

Geschrieben
Mach doch mal deine Augen zu und denke an eine Beziehung ,ganz egal ob sexuelle Interaktion oder das ganz große Primborium, mit einem Mann. Wie fühlst du dich? Könntest du dir irgendetwas davon vorstellen? Alles was du tust, tust du für dich. Dir kann niemand vorschreiben wen oder was du magst. Probier dich einfach aus, lass die Sau raus, worauf wartest du? Du bist perfekt so wie du bist, denn du bist Du. Arschlöcher wirds immer geben. Leute die blöde quatschen auch. Was kümmert dich das? Der Rest ist nur die Menschheit.
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann Nick nur zustimmen. Beruf und Privatleben sind STENGSTENS voneinander zu trennen. Es gibt genug Möglichkeiten, Menschen außerhalb des Betriebes kennenzulernen.

Zu der Frage deiner Sexualität kann ich nur die Empfehlung geben, es einfach auszuprobieren, ob es dir mit einem Mann den nach Möglichkeit DU DIR aussuchst ( nicht umgekehrt ) gefällt, wenn nicht, analysiere was genau nicht, und wenn es nicht am Typ liegt, sondern am Geschlecht Mann als solches, dann bleiben immer noch die Frauen.

bearbeitet von Nadeshda
KlausTrophob
Geschrieben
Das was Du jetzt mit deinem Kollegen erlebst, ist ein Vorgeschmack, auf das was kommt, wenn Du dich auf ihn einlässt und das schief geht. Da wirst Du dir, im schlimmsten Fall, einen neuen Job suchen müssen. Deshalb würde ich niemals eine Affaire am Arbeitsplatz beginnen. An deiner Stelle würde ich in eine einschlägige Bar oder so gehen, mit jemand ins Gespräch kommen und dann sehen ob Du zu mehr bereit bist. Ist aber nur meine Meinung.
Geschrieben
Erstmal erstaunlich, dass jemand in Deinem Alter keine sexuellen Erfahrungen hat, aber es gibt ja so manches, was ich erstaunlich finde. Allerdings liest sich Deine "Geschichte" aus meiner Sicht, wie die eines 12 Jährigen - was nicht als Beleidigung gemeint ist, sondern als Hinweis darauf, dass es auf mich sehr naiv wirkt. Und ich denke Du solltest Dich nicht auf jemanden einlassen, dem Du offensichtlich nicht gewachsen bist. Im Zweifel wird das eine einmalige Sache und Dein Stand in der Firma wird danach... naja, besten Falls zur beruflichen Neuorierentierung führen. Im Grunde sollstest Du Dich da lieber auf neutralem Boden umsehen und nicht gerade im Firma- oder Bekanten-/Freundeskreis. Klar kann's gut gehen, auch wenn ich angesichts Deiner Schilderungen mehr als Zweifel hege. Aber wenn's schief geht, dann ist der neutrale Bereich wesentlich unproblematischer.
Geschrieben

Hi Ihr, ich danke euch für eure Antworten.

Also er ist so jemand, mit dem ich privat nie was unternehmen würde, geschweige denn....Also dürfte ich mir keinen Kopf darummachen. Ich hatte ja erwähnt, dass ich den Kollegen nicht ansatzweise attraktiv finde und ich ihn auch nicht unbedingt anfassen möchte. Aber dieses komische Gefühl im Bauch verwirrt mich....Naja never fuck the company....es gibt das ein oder andere Paar bei uns. Man verbringt halt die meiste Zeit am Arbeitsplatz. Wenn ich könnte und dürfte würde ich das mit einer der genannten Kolleginnen testen wollen, die ich interessant finde. Aber wie ihr schon angedeutet habt, mit Männern Sex zu haben oder zu schauen ob einen das erregt, ist wohl einfacher zu haben, als mit Frauen, ausser jetzt Bordell.

Ich vl. bin ich etwas bi-veranlagt. Ich stelle mir eine Beziehung so vor, wie wenn zwei Kumpels zusammen wohnen. Ich würde mir komisch vorkommen, wenn mich ein Mann zärtlich in den Arm nimmt. Ich würde mir so klein vorkommen, wie ein Kind.....Hmmm

PaulMartin69
Geschrieben
Ich wünsche dir einen sehr einfühlsamen Menschen, egal welchen Geschlechts, der Dich nimmt, wie du bist, … dich vielleicht eher etwas an die Hand nimmt, Dich aufbaut, dir Zuversicht & Stärke verleiht, um dein „ich“ zu akzeptieren, wie es ist & hoffentlich auch weiter positiv beeinflußt!
Es ist alles nicht einfach. Laß dich zu nichts drängen. Aber versuche, dich auch mal in vertrauensvolle Hände hinzugeben, dich verwöhnen zu lassen & zu genießen.
Du wirst sehen, dass du auf die ein oder andere Art auf den Geschmack kommen wirst, dein Verlangen nach Nähe weiter geweckt & ausgebaut wird, ganz bestimmt!
Schon allein, dass du so ausführlich hier über deine Situation berichtest zeugt ja davon, dass es dir ein großes Anliegen zu sein scheint.
Trau dich, versuche es in ganz kleinen Schritten … nur, besser echt nicht am Arbeitsplatz, egal, wie hübsch & nett du deine Kolleginnen auch findest (da kann ich mich einigen Vor-Schreibern nur anschließen)!
Viel Glück, Erfolg, Freude …& ganz viel positive Energie für dich!!!
:-)
Geschrieben

Wenn ich das alles so lese, stellt sich mir die Frage, ob Du da nicht mal einige klärende Sitzungen bei einem Psychologen nehmen solltest? Wenn Du wirklich noch keinen Sex hattest, wirst Du doch aber onanieren? Welche optischen Bilder machen Dich dabei am meisten scharf? (man merkt doch, wo man bevorzugt hinschaut, z.B. auf der Straße!)

Und dann braucht es wirklich eine einfühlsame Person - keinesfalls am Arbeitsplatz - da haben die Kollegen hier völlig recht und ich selber habe damit auch eine sehr schlechte Erfahrung gemacht. Zum Einstieg könnte man auch a) eine Prostituierte und b) einen Callboy ausprobieren. Vielleicht klärt sich dabei auch etwas?

Geschrieben
Ja ich glaube hast ihn im Sommer schon vor den Kopf gestoßen und solltest dich dafür entschuldigen vielleicht verbessert es sich dann
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb roli4:

Ja ich glaube hast ihn im Sommer schon vor den Kopf gestoßen und solltest dich dafür entschuldigen vielleicht verbessert es sich dann

Nein, ein Schuldeingeständnis verschlechtert seine Lage, er muß standhaft bleiben und zu seinem NEIN stehen.  Er hat keine betriebliche oder beleidigende Verfehlung begangen und sich demnach auch für nichts zu entschuldigen. Er hat ein Recht dazu, NEIN zu sagen, wenn er nicht will ! Manche Menschen sind wie Tiere: Sie respektieren erst dann einander, wenn der Andere ihnen seine Grenzen gezeigt hat.

bearbeitet von Nadeshda
Geschrieben
In meiner Schulzeit gab es auch jemanden der sich nicht wehren konnte oder wollte . Er wurde die komplette Zeit gemobbt, er ist nie für sich eingestanden, zu meiner Schande ich habe ich auch nie beigestanden. Ich weiß nur das er jetzt verheiratet ist und Kinder hat. Er lebt zurück gezogen. Aber er hat sein Glück gefunden, warum du jetzt noch kein Glück hattest 🤷‍♂️ vielleicht das nur mit den hübschen Mädels, vielleicht auch weil der richtige Mensch, noch nicht dabei war. Du brauchst ne starke Persönlichkeit mit großem Herzen. Gib nicht auf , wie sagt man so schön für jeden Topf gibt's ein Deckel.
Geschrieben (bearbeitet)

Anfangs fand ich dein Text noch schön und etwas romantisch. Aber als ich gelesen habe das er dich rund gemacht hat und auch nich vor Kollegen... Das ist ein Arsch. Und ich denke dein kribbeln im Bauch ist ein Warnsignal. Ich kann das etwas nachempfinden da mein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen unterirdisch ist. Ich kann auch nicht vor anderen Leuten reden und kann auch keine Männer ansprechen. aber dass dein Arbeitskollege dich so runter macht das muss nicht sein. Also ich hätte angst vor dem. Aber das ist nur ein (meine) Meinung.
---------------
Wo bitte ist es einfacher mit Männern Sex zu haben als mit Frauen? Es kommt wahrscheinlich ganz darauf an wo man lebt. hier in meiner Gegend ist es schwer mit Männern Sex zu haben. Vor allem wenn man wie ich die Erfahrung gemacht hat, dass man durchaus eine Faust ins Gesicht bekommt wenn man den falschen Mann anspricht.

bearbeitet von Ronny_G-Team
2 nachfolgende Posts zusammengeführt
michael31515
Geschrieben
da hilft nur eins - ein Treffen auf neutralen Boden und ein Gespräch !
Geschrieben (bearbeitet)

 

Für die von Dir beschriebene Situation gibt es für mich nur eine schlüssige Erklärung: Bei Deinem Kollegen handelt es sich um eine manipulative Person. Er hat in sofern bei Dir ein "leichtes Spiel", weil Du Dich in Deinem Verhältnis zu ihm in einer Dir seit langem sehr bekannten und vertrauten Rolle wiederfindest: Die Rolle des ihm in allen Lebensbereichen Unterlegenen (starke Ängste, Mobbingerfahrungen, geringes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen). Die Tatsache, dass Dein Kollege offen schwul lebt, spielt dabei nur in sofern eine Rolle, als er es offensichtlich "auf Dich abgesehen hat". Ob er wirklich an einer dauerhaften Beziehung mit Dir interessiert ist, oder nur einen ONS will, lässt sich nicht genau sagen. Ich vermute, dass die Tatsache, dass Du seine Annäherungsversuche nicht ernst genommen hast, ihn dazu bringt, sein Ziel mit Mitteln der Manipulation zu erreichen. Und er ist damit recht erfolgreich. Ein manipulierender Mensch versucht immer, die Schwachpunkte des Anderen herauszufinden, um diese Kenntnisse dann für die Erreichung seiner fragwürdigen Ziele einzusetzen. Genau das hast Du auch erlebt und erlebst die drastischen Folgen noch immer. Dein Kollege hat mittlerweile soviel Macht über Dich, dass Du mit "panischer Angst" auf ihn und seine Anwesenheit reagierst. Die Frage, ob Du Dich vielleicht unbewusst zu Deinem Kollegen hingezogen fühlst, würde ich entschieden verneinen. Es ist eher die Annahme, dass Du Dein schwieriges Verhältnis zu Deinem Kollegen damit verbesserst, indem Du seinem "Werben" nachgibst und Dich auf ihn einlässt, also mit ihm ins Bett gehst ("werd schwul, ich würde Dich sofort nehmen..."). Aber das ist leider ein Irrweg. Dadurch bestärkst Du Deinen Kollegen nur in seiner Vorstellung, durch manipulatives Verhalten seine Ziele zu erreichen. Und Deine eigene Situation wirst Du damit nicht verbessern. Ich würde Dir raten, einmal über eine Therapie nachzudenken, um Deine Schwierigkeiten professionall einordnen zu lassen. Vielleicht gelingt es Dir, Deine spürbare Unsicherheit hinsichtlich Deiner eigenen Gefühle, Deiner sexuellen Orientierung zu überwinden und Deinem Wunsch nach Klarheit und Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen näher zu kommen.

bearbeitet von schwuler-nordstern
Geschrieben

Das ist aus meiner Sicht wirklich eine schwierige Situation. Ich würde der Empfehlung folgen, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wenn Du nichts tust, kann das leicht dazu führen, dass Du psychologische Probleme bekommst. Allein kommst Du aus Dieser Situation nicht heraus.

Geschrieben

würde an deiner Stelle einfach mal zusehen, einen anderen Job woanders zu finden und diese ****** zu vergessen und mal neu zu beginnen. Privatleben und Job zu trennen ist zwar nicht 100% möglich, sollte man aber mal versuchen. Und dann geh mal in deiner Freizeit  entspannter an Frauen und Männer ran, denk mal an was Witziges.

oldysuchtjungy
Geschrieben

Sicher sind dir hier einige vernünftige Ratschläge gegeben worden, doch ich würde dir trotzdem raten einmal zu

profamilia in Hannover zu gehen. Es ist eine niedrigschwellige professionelle Beratungsstelle u.a. Probleme mit der Sexualität.

Geschrieben
Meine persönliche Meinung
Mit diesen Problemen bist du HIER absolut falsch.
Eine Beratungsstelle oder auch ein Psychotherapeut ist die bessere Lösung
Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb quayle:

würde an deiner Stelle einfach mal zusehen, einen anderen Job woanders zu finden und diese ****** zu vergessen und mal neu zu beginnen. Privatleben und Job zu trennen ist zwar nicht 100% möglich, sollte man aber mal versuchen. Und dann geh mal in deiner Freizeit  entspannter an Frauen und Männer ran, denk mal an was Witziges.

Ich finde einen Wechsel des Arbeitsplatzes kann man  erst dann ins  Auge fassen, wenn alle anderen  Mittel gescheitert sind. Klar kann man sagen, der Klügere gibt nach, um sich Ärger und Energieverlust zu ersparen. Andererseits, wenn man in einem Team gut eingearbeitet ist, und das aufgibt, um woanders wieder von vorne zu beginnen, hat man u.U. auch das  Problem nicht gelöst, sondern es kann an der anderen Stelle genauso wieder anfangen. Es geht doch darum, Stärke aufzubauen gegen solche manipulativen Menschen. Und klar, mit professioneller Hilfe ist das durchaus möglich. 

Geschrieben

Hey, ich danke euch für die ganzen Antworten. Ich bin schon in Behandlung, wegen meiner Ängsten, ist sehr schwierig allerdings, weil mehr als einmal in der Woche Termin funktioniert nicht. Zu dem Kollegen: Tja, der löst bei mir auch nachts schon Panikattacken aus. Alleine diese zwei erwähnten Situationen gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Jetzt am Wochenende gibts eine Betriebsfeier. Eingetragen hat er sich noch nicht. Allerdings versteht er sich mit meinen Kollegen sehr gut und ich nehme an, die wissen, dass er auf mich steht. Ich habe gerade die panische Angst, dass ich neben ihn sitzen muss. Ich habe mich noch nicht auf der Arbeit, zu dieser Geschichte geäußert, ich versuche mir nichts anmerken zu lassen. Ich denke alles was ich dann sagen würde, wäre quasi Kanonenfutter für ihn.

Geschrieben
Die probleme mit mobbing kenne ich und hab auch die gleichen psychischen probleme. Vielleicht kannst dich mal an die nächste Aidshilfe wenden! Da gehts nicht nur um HIV und AIDS - die haben aber viele kontakte und Adressen für deine probleme! In Dortmund gibt's zb das "Pudelwohl" - eine anlaufstelle für alle,die mit ihrer sexualität nicht allein voran kommen ! Mit deinem kollegen die ersten Erfahrungen zu machen , find ich persönlich keine gute Idee : was ist mit seiner Neigung zum intrigieren und beeinflussen , wenn ihr nicht miteinander zurecht kommt ? N Vertrauensmann oder guter Betriebsrat hätten sicher auch ein offenes ohr für Dich ! Gruß : Ben
Geschrieben
Du bist in der Situation der Winner. Du hast die ganze Zeit seinen Anbahnungen und Baggerei erfolgreich abgewehrt. Du gehst da ganz alleine durch und der Typ muss sich vor anderen profilieren und manipulieren um evtl. bei dir ans Ziel zu kommen. So lange Du so handelst, bist du stark! Schafft er es dich irgendwie in die Kiste zu bekommen, wird er es in der Firma verbreiten und dich damit noch mehr schwächen!!! Du hat das was er will also Dreh den Spieß rum aber bleibe bewusst höflich. Da du schon in Behandlung bist, solltest du die Zeit für alle Termine nehmen, die Du bekommst. Bevor Du Dir Gedanken machst ob du Hetero, Bi oder schwul bist, solltest du mit der Schwärmerei für besonders hübschen Mädels aufhören und auf Sympathie, Verständnis, Offenheit, Ausstrahlung und Empathie bei den Frauen achten, dass sind genau Die, die dich so nehmen wie du bist. Hast du erst mal sexuelle Erfahrung mit Frauen, kannst du deine Orientierung besser einschätzen! Viel Erfolg!!!
×
×
  • Neu erstellen...