Du bist schwul und Single – aber warum eigentlich? Liegt es an dir selbst oder am Prinzen, der einfach nicht vorbeikommen möchte? Gibt es einen Jugendwahn unter schwulen Männern? Geben Schwule die Suche nach der Liebe vielleicht irgendwann sogar auf? 
image_5762.jpg.jpg

Wiedermal habe ich den gemeinsten Tag des Jahres überlebt: den Valentinstag. Du kannst deine überteuerte Schokolade, deine geschmacklose Karte und den anderen kommerziellen Quatsch, der im Zusammenhang mit diesem hetero Liebestag steht, behalten. Ich genieße den Tag für mich - mit einem großen Glas Portwein, meinen Filzpantoffeln und dem Fernseher. Gemütlich und gechillt - mein Valentinstag.

Egal wie viel wir schwulen Singles uns bemühen dieses Datum zu ignorieren, es ist nahezu unmöglich dem endlosen Hype zu entkommen. Es scheint fast spöttisch: Als Mann ohne Partner. Und wenn man dann immer wieder über sein Singledasein nachdenkt - ich muss zugeben im letzten Jahr habe ich das des Öfteren - überwiegen die negativen Gedanken über das Alleinsein. Man ist überzeugt davon, dass sich gewisse Dinge nie ändern werden, das „der Eine“ nicht kommen wird, obwohl es alle um einen herum sagen. Auch wenn wir es verdient haben, wie unsere beste Freundin es uns immer wieder vorhält. Wenn die Werbung auf die Liebenden abzielt stellt man sich vielmehr die Frage, ob es nicht eigentlich schon zu spät ist und findet sich damit ab, dass man bis zum Ende seines Daseins allein bleibt.
Das Leben eines schwulen Singles ist einsam. Oder nicht?


Die eigene Einstellung
Gibt es einen Zeitpunkt an dem man sagen kann: Jetzt ist es zu spät? Die Einstellung ist alles. Wenn man alles nur negativ sieht, dann wird es auch schwer einen - um nicht von „dem Einen“ zusprechen - Partner zu finden. Ein Freund von mir ist dieser Meinung. Er selbst hat seinen Ehemann erst mit 38 kennen gelernt und auch in seinem Freundeskreis sind feste Beziehungen erst Mitte 40 wirklich aktuell aufgetreten. Nach einem intensiven Gespräch wurde mir aber auch klar, dass es in Zeiten von schwulen Chats und DatingApps immer schwerer wird, je älter man wird.

Paul Brown, heute 62, hat mehrere Beziehungen gehabt, aber ist nun schon seit einigen Jahren Single. Er glaubt, dass Altersdiskriminierung ein großes Problem unter schwulen Männern ist. „Als ein Alleinstehender muss man über den Dingen stehen und sich damit abfinden, dass jemand für dich da draußen ist,“ sagt er. „Ich weigere mich immer noch zu glauben, dass diese Seite meines Lebens vorbei ist. Meine Beziehungen habe ich dann gefunden, wenn ich es nicht erwartet habe oder aktiv auf der Suche war. Als ich mir keinen Kopf gemacht habe. Und es kann immer wieder passieren, zumindest hoffe ich das (er lacht). Wichtig ist, dass du dir immer sagst, dass du als Single nicht weniger Wert bist als andere. Du bist genauso Mensch und liebenswert wie alle um dich herum.“ fügt Paul an.

Paul´s Standpunkt über den gesellschaftlichen Druck, den man sich letztlich nur selbst auferlegt ist entscheidend. Dagegen kann man ankämpfen, man sollte sich nur nicht unterkriegen lassen. Auch der zweite Paul den ich treffe - Paul Hallem - denkst ebenso. Er ist ein Jahr älter als Paul Brown und sieht keinen Grund darin sich zu etwas zu zwingen: „Warum sollte sich jemand in eine Partnerschaft drängen und nur ein Teil des Paares sein, wenn es ihm alleine doch viel besser geht. Nicht alle genießen es in einer Beziehung zu leben, Single sein hat als schwuler Mann auch seine Vorteile.“
Er schaut mich fragend an und fährt fort: „Ich bin in einigen langjährigen Beziehungen gewesen. Nicht immer waren es monogame Beziehungen - Einmal kamen unsere Erfreuende dazwischen, ein anderes Mal war es nichts Festes, aber auch nichts Offenes. Einige, die ich nicht nur als Freundschaften bezeichnen möchte, sind geblieben und neue entstehen weiterhin. Das Single sein wird immer noch als trauriger, unerwünschter Zustand gesehen - vielleicht ist das für einige auch der Fall, aber es ist nicht unbedingt so.“


Mit dem Alter kommt die Unabhängigkeit und die Anerkennung von dem, was man im Leben will und benötigt. Vielleicht haben wir im Laufe der Jahre das ein oder andere inakzeptable Verhalten von einem Partner toleriert, aber das wird wenn wir älter werden immer unwahrscheinlicher. Wir wachsen und verstehen uns zu respektieren. Collin Kelley, ein 46 jähriger Dichter, glaubt, dass dies entscheidend ist.

„Ich bin hoffnungsvoll, dass ich jemanden finde“ sagt er „aber je älter ich werde, desto weniger bin ich selbst bereit Kompromisse einzugehen. Auch kann ich mir nicht vorstellen, mich für jemanden aufzugeben, nur weil er nicht mehr allein sein möchte. Wenn also kein Date zustande kommt bei dem es funkt, habe ich keine Angst auch weiterhin allein zu sein.“


image_5764.jpg.jpg

Wunderbare, spannende Dinge können noch passieren, solange man auf neue Menschen trifft und für neue Erfahrungen offen bleibt. „Ich habe nie erwartet mit 54 einen neuen und viel jüngeren Partner zu treffen,“ erzählt Jonathan Loudon.
„Es war eigentlich intensiv und überraschend für mich, mich neu zu verlieben und all diese schwindligen Gefühle in meinen Mitfünfzigern zu haben. Jetzt, wo es vorbei ist, frage ich mich ob sich die Situation wiederholen könnte und habe das Gefühl: Na ja, auch wenn es sich nie wieder wiederholt, die letzte war gut und ich habe sie genossen.“

Was sind eure Erfahrungen? Ist es nie zu spät, die Liebe im Alter zu finden? Lasst eure Kommentaren da und teilt eure Geschichten mit uns.


Das könnte dich auch interessieren:

Das Dating-Spiel: Wie lange kommt man ohne aus...
Single sein - Was heißt das für einen schwulen Mann heute?
Mein Herz schlägt für (einen) Daddy
Haben schwule Männer Angst vor Monogamie?
Benefriends - Freunde mit gewissen Vorzügen...


Vielleicht auch interessant?

15 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Geschrieben (bearbeitet) · Melden

Das Altern passt nicht in unsere Spaßgesellschft und vieles reduziert sich auf Optik und Glamour. Jeder hat das Altern vor Augen, fast jeder blendet es aus. Nach meiner Erfahrung machen sich - nicht nur hier - wie nach einem Kodex - viele jünger, weil die Chance Einen abzukriegen offensichtlich größer ist. Offensichtlich haben viele Angst vor dem Alter.

Mich faszinieren Menschen und wenn ich durch Hamburg latsche und Männer beobachte, dann passiert es mir oft, dass ich mir wünsche im Alter so wie der oder der auszusehen - und unter den Älteren gibt es wahnsinnige, begehrenswerte Schnitten, denen ich dann tatsächlich hinterher hechle!

Ich weiß, die Realität ist anders: Einsamkeit ist sicherlich ein großes Problem und wenn Mann fühlt, in der Szene nicht mehr so begehrt zu sein, allein nach Hause geht, deprimiert es. 

Aber richtig ist trotzdem auch, aus sich selbst das Beste herauszuholen, auf seine Pfunde zu achten richtig,  dass die Optik stimmen sollte. und aktiv zu sein. Sind alles olle Klischees, die aber immer noch gültig sind. 

Ich würde mir wünschen, im Alter meinen derzeitigen Freund als Partner zu haben und nach den Prämissen (insbesondere auf sich achten  und aktiv zu sein) leben zu können. Und: ich hoffe, Selbstachtung zu haben.

Naiv!? :coffee_happy:

bearbeitet von Jacob_Gadget
stiistische und inhaltliche Korrektur

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
oldysuchtjungy

Geschrieben · Melden

Wie immer, haben alle Recht hier, alle Beiträge stimmen schon. Natürlich, wenn man zu hohe Ansprüche an einen Partner und der Partnerschaft stellt, dann ist Partnerschaft sicher nicht möglich und man bleibt alleine. Totale "Wunscherfüllung" in einer Partnerschaft gibt es nicht, jedoch eine weitgehende Annäherung.Bei einer ernsthaft angestrebten Partnerschaft müssen Beide aufeinander zugehen, natürlich wird der Ältere immer einen Schritt mehr. gehen -und in der Regel muß der Ältere auch immer etwas mehr geben. Das Alter -als solches- spiel dabei kaum eine Rolle. Ich habe es nicht für Möglich gehalten, wieviele Jüngere einen älteren Partner wünschen. Aber eben nicht so wie ein Älterer sich einen Jüngeren Partner wünscht. Es geht schon los mit der unterschiedlichen freien Zeit.. Normalerweise steht der Jüngere ja noch im Berufsleben (im Gegensatz oftmals zum Älterem) und hat somit auch mehr soziale Kontakte, die er dann auch befriedigen/ausleben möchte. Dieses führt zu unterschiedliche Bedürfnissen in der Freizeitgestaltung. Man muss bereit sein diese Unterschiedlichen Bedürfnisse zu aktzeptieren, und dieses im Einklang mit der Beziehung bringen. Dem Anderen viel Raum für eigene Interessen geben, Ihm viel Vertrauen schenken. Sicher kann man extreme Altersunterschiede nicht auflösen (oder negieren) und man muß sich dessen immer bewust sein, dass es im Verhältnis zur Aussenwelt schon mal zu Probleme kommen kann. Es ist ja nicht nur, dass Aussenstehende die schwule Freundschaft/Partnerschaft aktzeptieren müssen, nein Sie müssen auch den Altersunterschied verarbeiten, dass ist für viele nicht einfach..Ich denke aber mit "drann arbeiten" kann auch sowas gemeistert werden. Es ist halt ein gutes Stück Arbeit. Eine Partnerschaft zwischen Menschen (egal ob zwischen Mann und Frau oder Mann und Mann oder Frau und Frau) ist im Allgemeinem nicht einfach. Im Eingangsstatment hat Alex Hopkins ja einige Probleme , einer solchen Verbindung, benannt. Ich bin der Meinung, dass "Schwul und allein im Alter" nicht sein muss. Wir entwickeln uns immer mehr zu einer alternde Gesellschaft und so werden wir Alten immer stärker in den Fokus geraten -und damit den "Jugendkult" zurückdrängen.. Wer nicht .als "Ewiger Single" im Alter allein sein will, der muss bereit sein sich auf den Anderen einzulassen, eine Partnerschaft einzugehen die jedoch eine kontinuierliche Arbeit an der Partnerschaft bedeutet. Preiswerter gibt es Sie nicht zu haben!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
verdi110

Geschrieben · Melden

Bis jetzt gibt es bei den Kommentaren sehr viele Erkenntnisse, die meist auf Erfahrung beruhen. Auch ich suche mit meinen jetzigen 66 Jahren noch einen Partner (vorzugsweise zw. 25 und 40), mit dem ich noch vieles in meinem Leben erfahren darf - beileibe nicht nur SEX! Dass es nicht leicht ist, einen zu finden, wurde schon mehrfach erwähnt. Aber es ist möglich. Ich hatte bisher 3, wenn auch nur je einige Monate dauernde, Beziehungen. Eine, und das bedauere ich zutiefst, habe ich durch mein blödes Verhalten selbst zum Ende geführt. Ich gebe es nicht auf, weiter zu suchen, obwohl auch ich die abfälligen Bemerkungen über mein Alter hören muss. Ich denke mir dann: hoffentlich wird derjenige so alt und verkraftet dann den Hohn der jüngeren! Also weiter suchen! Aber es bleibt wichtig, dass man zu allererst mit sich selbst zufrieden ist und was anfangen kann! Wer nur da sitzt und wartet, dass der Prinz kommt, wird irgendwann depressiv. Also ihr Älteren: "Raus geht's - der Typ könnte dir überall begegnen!"

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
schwuler-nordstern

Geschrieben · Melden

Nachdem ich auch vor 2 Jahren die magische "50" überschritten habe, merke ich, dass die Suche nach dem Partner für die zweite Lebenshälfte zunehmend schwieriger wird. Zwar bekomme ich immer wieder Angebote von meist sogar jungen Kerlen für ein geiles Date ("Hallo, bin der Mario und hab Bock auf einen Fick mit einem Mann mit Erfahrung, Bauch und Brille"), aber das sind doch eher "Eintagsfliegen". Und ich habe mich mit meinem Leben als Single eingerichtet und das ist nun wirklich kein Jammertal. In meinen Träumen stelle ich mir gerne vor, wie sich das gemeinsame Leben mit einem Mann an meiner Seite gestalten ließe, aber ich ertappe mich auch immer wieder dabei, wie mit steigendem Lebensalter auch meine Ansprüche steigen. Und das ist eher ein schleichender Prozess. Mich wieder auf einen anderen Mann einzulassen bedeutet ja auch, dass ich einen Teil meines liebgewonnenen Lebens aufgeben müsste und dazu bin ich, ganz ehrlich, nur bedingt bereit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Ich wäre ja auch mit einem Freund schon zufrieden der die gleichen Interessen teilt wie ich, es muss nicht unbedingt eine feste Beziehung sein. Aber eher ist es möglich eine Frau zu finden als einen Mann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Dreibeiner

Geschrieben · Melden

Nee nicht nur und nicht alle stochern im Scheißkanal. Kuscheln Wichsen und Blasen und das alles gegenseitig und immer weiter und nicht aufhörend bringen multiplere und befriedigendere Orgasmen. Stimmen dann noch die geistigen kulturellen und kulinarischen Vorlieben hat Mann fast Paradies auf Erden und amüsiert sich z.B. auf den @Penis a la Playa Kanaren

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Ich bin jetzt 42 ungeoutet ich möchte auch einen partner. Es ist wirklich ein problem. Ich will nicht nur rammeln. Wenn ich rammeln will dann mit ein und denselben. Hier geht es so blöd es klingt nur ums ficken. Es ist ja auch die schönste der welt aber es macht mehr Spaß wenn man weiß was der partner will und wo wr es will.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Pompi

Geschrieben · Melden

Auch ich bin als 66jähriger auf der Suche nach einem schwulen Freund in meiner Altersklasse. Es ist gewiss nicht einfach eine Dauerbeziehung zu finden, aber aufgeben kommt dennoch nicht in Frage. Da trifft man schon mal gleichaltrige oder gar ältere die nur an der schnellen Nummer interessiert sind, eigentlich schade, da frage ich mich schon mal warum ist das so?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
boysliebe

Geschrieben · Melden

das ist ein witz auch junge mögen alte kommt drauf an wie sie sich geben.ich bin auch alt aber ein saftiger alter warum nicht

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Natürlich gibt es einen schwulen Jugendwahn.Natürlich stehen auch Heteros auf jüngere Partner/innen,aber dort ist es - nicht nur,was das Alter,sondern auch das Aussehen im Allgemeinen betrifft - lange nicht so extrem ausgeprägt wie bei Schwulen. Wenn man hier absichtlich - auch als kleiner Protest gegen den Jugendwahn gedacht - ein hohes Fanasiealter eingibt,wird man bei einer Zuschrift spätestens nach dem "Hi" oder "Hallo" gefragt "Wie alt bist du wirklich?".Kommt dann die Antwort "50" oder eine noch höhere Zahl,ist es meist vorbei mit dem Interesse.Das Schlimmste daran ist,dass nicht nur Junge (bei denen könnte man es noch verstehen),sondern auch Ältere so reagieren.Da schreibt etwa ein 65jähriger,er möchte nur Kontakt mit 20-25jährigen.Er wird wohl lange suchen müssen,es sei denn,er macht den Geldbeutel weit auf...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

ES GEFÄLLT MIR HIER AUF PASCAL362 PROFIL SUPER

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Zufriedenheit ist auch allein möglich. Das Rechnerische nützt zur Erstellung eines Modells, aber die Wirklichkeit ist mehr als dessen Summe. Bestimmte Charaktere sind vermutlich mit anderen Beziehungsarten oder "bindungsfreien" Kontakten ebenso zufrieden, wie ein anderer mit der eventuellen Lebenspartnerschaft, das ist nicht abzustreiten. Ob man für jede Form geeignet ist, oder vielleicht auch völlig ungeeignet für Zweisamkeit, findet man ja erst nach und nach heraus. Im Leben zeigt sich sowas gnadenlos und unmittelbar. Wer nicht ausgesucht wird, wird es vielleicht aus natürlichen Gründen nicht, hat einen Omega-Status, kann sich verbiegen und anstrengen, wie er will. Sich natürlich geben, so sein, wie man ist, wird oft vorgeblich gesucht und doch nicht gewünscht. Menschen ohne Beziehungserfahrung werden dann ohne Beziehungserfahrung bleibend auch im hohen Alter doch nicht geeigneter. Einfacher, und leichter auf das Leben, die Selbstverwirklichung zu fokussieren, wenn man's merkt, und den Traum ad acta legt. Sicher gibt es Wichtigeres als Partnerschaft, manchmal Sport, manchmal Gesundheit oder anderes, und auch die Wege, der Illusion des Glücks nah zu kommen, wenn man es möchte, sind viele. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Es ist nie zu spät für eine liebevolle Partnerschaft, aber es wird mit zunehmenden Alter schwieriger, einen passenden Partner zu finden, leider...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Physiker

Geschrieben · Melden

@Kiel_oben: "...und das Bewusstsein, einen Lebenspartner gibt es nicht, ich bin nur dümmlichen Träumen aufgesessen." Rechnerisch gibt es diesen Menschen immer. Die Frage ist nur, ob man ihm auch begegnet. Ich bin seit 26 Jahren in einer Beziehung. Ist es der Lebenspartner? Ich denke schon. Aber selbst wenn nicht, es zählen doch nur die glücklichen Momente. Ob ich nun in einer ewigen Beziehung bin oder vielen kürzeren war ist doch irrelevant, solange ich die meiste Zeit glücklich war.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · Melden

Witzig, gerade in den vergangenen Tagen diskutierte ich mit Jemand hier über dieses Thema, der gar nicht begreifen konnte, dass ich "schon" aufgegeben habe. Mit etwas über 30 ist man für die Masse uninteressant. Wenn man nie attraktiv war, auch als junger Mann solche, wie man sie mag, nicht erreichen konnte, und quasi ungeküsst allein blieb, ist man vermutlich einfach zu uninteressant oder auch ungeeignet als Partner. Weitere Gründe sind eine hohe Individualität, wählerisch zu seiin, nicht mit Vielen etwas anfangen zu können, und ungewöhnliche Vorstellungen mitzubringen. Fetischismus schreckt zum Beispiel viele ab. Demisexualität oder Demiromantik, also wenn man sich nur und erst dann verlieben kann, wenn man jemand über die Jahre hinweg auf emotionaler und geistiger Ebene genügend und intensiv kennengelernt hat. Alle Eigenschaften, die andere unter "hohen Ansprüchen" zusammenfassen, sind Hinderungsgründe. Kompromisse eingehen wird immer schwieriger mit zunehmendem Alter, aber auch, wenn man nur mit ganz wenigen Männern Schnittstellen findet. Ein Generalrezept gibt es wohl nicht, aber seid anspruchslos, könnt mit jedem, egal wie alt, wie reich oder arm, egal wie der tickt oder aussieht -- dann habt ihr die besten Chancen. Die Erkenntnis, dass es "meinen" kleinen Snowboarder, Surfer, Kiter, Skateboarder nicht gibt, nirgends einer existiert, in den ich mich verlieben könnte und der für mich wenigstens Toleranz übrig hätte, kam zu mir nach Partnervermittlung, nach zig Hundert Kontaktgesuchen und Chats und Emailkontakten, da war ich etwa 32.. Merkte, es liegt an der Kombination meiner Eigenschaften, Krankheit, Handicap, sozialem Status, Aussehen (das Wichtigste überhaupt) und dem Problem, dass die Gruppe derer, die ich anziehend finde, immer im selben Altersrahmen bleibt. Irgendwann kam auch die Scham und das Bewusstsein, einen Lebenspartner gibt es nicht, ich bin nur dümmlichen Träumen aufgesessen. Uhd die ganz große, vernünftige Männermehrheit sucht niemanden wie mich. Die ich anziehend finde, finden mich abstoßend. Ich bin zum ewigen Single-Dasein wie geboren und prädestiniert. Ich glaube nicht, dass sich das im Alter 50 oder 60 noch ändern wird. Eine Partnerschaft mit einem 25-Jährigen wird dadurch immer unwahrscheinlicher und nüchtern betrachtet ist es geradezu lächerlich, an so einem Traum festzuhalten. Es gibt keinen Jugendwahn, aber eine Menge Männer, deren Anziehung sich nicht abändern lässt. Irgendwann ist es mit den Chancen vorbei, und man hat einzig die Wahl, in Würde alleine alt zu werden, wenn man nicht zu einem von den "Alten" werden will, die man als Junger abblitzen ließ. Aber man muss es so nehmen, wie das Leben es heran bringt, alles Jammern und Hoffen nützt nix gegen die natürlichen Gesetzmäßigkeiten in der Partnerfindungswelt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen