Jump to content

Werbung für eine neue Gruppe "Die Loge"


paulinius

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Liebe Leute,

ich mag nettte Leute um mich haben, sowohl im realen Leben, als auch im virtuellen Raum.

Nun bin ich relativ neu hier, empfinde aber, dass der Umgang miteinander, der Tonfall schlechter ist, als er sein könnte.
Diese Gruppe ist der Versuch einen konstruktiven Beitrag zu leisten. Ich habe keine Ahnung, ob das gelingen wird, aber wer nichts versucht, wird auch kein Gelingen erleben.

Diese Gruppe hat zum Ziel, Mitglieder dieser Community zu sammeln, die an einem toleranten, wertschätzenden und konstruktiven Umgang miteinander interessiert sind. Und so verpflichte sich die Mitglieder auch zu einem solchen Umgamg miteinander. Wenn sich jemand einmal vergreift, was immer vorkommt, ist die Regel, dass eine Entschuldigung folgt. Nachhaltig destruktives Verhalten führt zum Ausschluss.

Ausdrücklich eingeladen sind Menschen mit ganz unterschiedlichen Einstellungen zu Sex und Lebensführung. Innerhalb der Gruppe sollen unterschiedliche Kinks als Reichtum und Vielfalt begriffen werden, der Promiskuitive und der Monogame in gleicher Weise anerkannt sein.

Statt und unsere Unterschiedlichkeit um die Ohren zu hauen, lasst uns doch einfach mal erzählen, warum wir so sind und zuhören und lernen.

Ich habe hier bereits gelernt, dass die Entscheidung über eine Aufnahme dem Gutdünlken des Gruppenadmins überlassen ist. Wenn die Gruppe funktioniert, möchte ich das auf eine breitere Entscheidungsbasis stellen.
Anfang werde ich nach Gutdünken entscheiden.


Und nun... Willkommen!


Es würde mich freuen, wenn die Gruppe gelingt.
Sönke.


Geschrieben

Nachtrag:

Diese Gruppe soll keine "Baggerbude" sein...


Geschrieben

Ja Paulinius, was soll ich sagen.
Du wirst es sicher merken, aber so leicht ist das garnicht, wie man denkt.
Denn auch ich führe eine solche gruppe: die tüchtigen Texter - für jeden Spaß zu haben, inder es genauso vorgehen soll.
Bisher haben wir dies auch erreicht. ----> Sogut wie ohne Ausnahmen.
Nur das die meisten nicht miteinander kommunizieren wollen und werden.
Mach Deine Erfahrungen damit, aber ich versichere Dir, an diesem Punkt sprechen wir uns wieder.
Aber genau deshalb ist unsere Gruppe so klein --- denn nur die wenigen Mitglieder reichen derzeit aus, eine wunderbare Kommunikation zu betreiben und ich bin stolz auf jedes einzelne Mitglied.

LG Jasy


Geschrieben

Hi Jasy,

Vielen Dank. ... Vielleicht sollte ich mir dir Guppe einmal anschauen?

An dieser stelle Zeigt sich der Grund, warum ich mich hier in Hamburg der Heten-SM Szene angeschlossen habe...
Dort gibt es Stammtische, gemeinsame Unternehmungen, Parties, etc. Es geht eben nicht nur um das eine.

Schwule Szene ist immer etwas zu sehr auf das Anbahnen von Sexualkontakten ausgerichtet, was alle anderen Asoekte des Miteinanders untergräbt. So habe ich ich gefreut, bei GAYS:de ein Forum vorzufinden. Die beiden großen Coms romeo und royal verzichten ja ganz auf öffentliche Foren. Du bestätigst mir, dass es aber auch hier schwierig ist, Handlungsstränge die nicht auf die reine Anbahnung abzielen zu etablieren.

Schade.

Ich wünsche mir ein Gleichgewicht, zwischen dem Eigentlichen und dem, was dazu gehört, damit auch ein schönes Leben zu haben. ... Die Heten bekommen das doch auch hin... Manno

Hier kommt als Hindernis für die Entstehung einer konstruktiven Kultur hinzu, dass das Forum durch einige wenige intolerante Personen, zu einem sehr unfreundlichen Ort geworden ist . Was mich etwas wundert, ist das weder die Betreiber, noch andere Benutzer dagegen vorgehen.

Z. B. könnte eine qualifizierte Moderation für das Forum geschaffen werden, die dafür sorgt, dass sich Menschen mit verscheidenen Einstellungen daran beteiligen können. Das wiederum würde sicher auch Gruppen, die nicht nur auf Anbahnung bauen fördern.

Ich warte einfach ab, wieviele Interesseten für die Loge zusammen kommen.

Deine Gruppe werde ich mir beizeiten aber sicher auch ansehen!

Lieber Gruß
Sönke .




Geschrieben




Schwule Szene ist immer etwas zu sehr auf das Anbahnen von Sexualkontakten ausgerichtet, was alle anderen Asoekte des Miteinanders untergräbt. So habe ich ich gefreut, bei GAYS:de ein Forum vorzufinden. Die beiden großen Coms romeo und royal verzichten ja ganz auf öffentliche Foren. Du bestätigst mir, dass es aber auch hier schwierig ist, Handlungsstränge die nicht auf die reine Anbahnung abzielen zu etablieren.

Schade.

Ich wünsche mir ein Gleichgewicht, zwischen dem Eigentlichen und dem, was dazu gehört, damit auch ein schönes Leben zu haben. ... Die Heten bekommen das doch auch hin... Manno

Hier kommt als Hindernis für die Entstehung einer konstruktiven Kultur hinzu, dass das Forum durch einige wenige intolerante Personen, zu einem sehr unfreundlichen Ort geworden ist . Was mich etwas wundert, ist das weder die Betreiber, noch andere Benutzer dagegen vorgehen.




Das finde ich auch und seit langer Zeit sehr schade. Bekanntschaften, Freizeitunternehmungen, Musik machen, Gespräche oder Lagerfeuerabend am Strand, Interessenkollegialität u.Ä. scheinen nur in der Hetero- Welt wirklich möglich zu werden. Es sei denn, man passte äußerlich bis sozio-ökonomisch in die Wunschpaletten der jeweiligen Interessierten ;-\


Geschrieben

Das war auf den Punkt formuliert, Danke. .... Ich glaube ich werde das klauen ;-)

Also hier in Hamburg versucht der vor 4 Jahren geründete Verein Spike e. V. , Ledermänner - schwule SMmer gerade einen Gegenakzent zu setzen. Regelmässige Stammtische, Ausfahrten und eine Partyreihe laufe an. Na und die "Nordbären" veranstalten auch immer Zusammenkünfte. Das berühmteste ist das alljährliche Grünkohlessen... Aber obwohl ich selbst gerne koche und esse... Bei der Vorstellung der dort vertilgten Mengen, bin ich schon satt.

Vielleicht gibt es andernorts auch solche Initiativen...


Geschrieben

Liebe Leute,

ich schiebe die Werbung wieder nach oben....

LG
Sönke


  • Gruppensex

    Mit dem Wort Gruppensex beschreibt man heute im Allgemeinen auch den englischen Begriff Gangbang. An einem Gangbang sind immer ...

×
×
  • Neu erstellen...