Jump to content

Politik zu CO 2 Steuer


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Jetzzt haben wir das Erreicht was viele nicht wollten, eine Steuererhöhung auf alle Produkte die es in Deutschland gibt. Es hat nur einen anderen Namen, mann nennt es CO 2 Steuer. Denn um die Produkte herzustellen braucht mann Energie und wo kommt die Herr?
Eines ist mit 1000% sicher die Armut in Deutschland wird um 60% Steigen. Es werden immer mehr Bürger ihre Wohnungen verlieren, weil sie die Überteuerten Mieten und Strom, Wasser nicht bezahlen können usw. Wie soll ein Rentner oder ein Geringverdiner das Bezahlen. Das ist den Verantwortlichen egal, sie können ja dann unter der Brücke schlafen. 
Das dadurch alle Produkte die dann Verkauft werden um einiges Teurer werden, zb dann kostet ein einfaches Brötchen nicht mehr 0,30 cent sonder 0,60 cent,  und mehr.
Alle reden über CO 2 belastung, das wir aber selber Schuld sind will keiner war haben. Muß mann sich alle Produkte im Ausland kaufen, Autos, Handys usw. Da fragt keiner wie die Artikel nach Deutschland kommen, da Denkt keiner an CO 2 wichtig ist ich muß immer das Neuste haben. Genauso muß mann bei jeder Gelegenheit mit dem Flugzeug Fliegen oder die Kreuzschifffahrt die mehr CO2 in einer Stunde ausstoßen als ein PKW in seinem ganzen Leben. Wenn der Deutsche Bürger Glaubt das die sogenannte CO2 Steuer für die Umwelt ist dann sollte er sich mal Fragen wie das Gehen soll. Denn jeder der mal ein Bisschen Überlegt weiß doch das das Geld nicht für diesen Zweck benutzt wird. Wie soll das gehen????
ZB. LKW- Maut, wenn das Geld wie es Damals Versprochen wurde in denn Straßenbau geflossen wehre würden unsere Straßen wie Neu sein mit Goldauflage, was haben wir Stadt dessen kann sich jeder denken.

Der große Aufschrei wird folgen.
 

Geschrieben
Mit dem Geld werden die Diäten erhöht mehr auch nicht .
Geschrieben
Der Aufschrei wird nur kurz und relativ leise sein Dann wird sich der Deutsche Normalbürger wie schon sooft ( oder sollte ich sagen nahezu immer) in sein Schicksal fügen und wieder noch ein bisschen mehr malochen damit er auch garantiert kurz nach dem erreichen des Rentenalters ins Gras beißt um nicht in Altersarmut zu fallen
Geschrieben
Leider ist an dem Beitrag wenig richtig. Eine Steuererhöhung auf alle Produkte die es in D gibt, unter dem Namen CO2 Steuer? Das ist ganz falsch.
Geschrieben
mit irgendwelchen geldern, muß ja der asylwahn bezahlt werden!
Geschrieben
Lass uns doch beim thema sex bleiben ♡
oldysuchtjungy
Geschrieben
Am 9.6.2019 at 11:38, schrieb Mücke1:

Jetzzt haben wir das Erreicht was viele nicht wollten, eine Steuererhöhung auf alle Produkte die es in Deutschland gibt. Es hat nur einen anderen Namen, mann nennt es CO 2 Steuer.

Da wird in der Gesellschaft über eine CO2 Steuer diskutiert und schon tun einige so, als gäbe es diese Steuer schon. Soetwas kann man auch als verbreitung von Fake News bezeichnen. Es geht soweit, daß sich jemand hier nicht verblödet und davon spricht das

vor 2 Stunden, schrieb Raumduft:

ja der asylwahn bezahlt werden!

Nun, wer wirklich seriöse Information zur möglich kommenden CO2 Steuer sucht sollte mal bei Wikipedia vorbei schauen, dort kann man die gesamte Breite der Diskussion um eine CO2 Steuer verfolgen

Geschrieben
CO2-Steuer?! ist doch auch nur wieder ne Taschenfüllerrei der Regierung um den Staat zu sanieren. Ist mit der KFZ-Steuer und der Maut genauso. Das Geld landet sonst wo. Mach einfach was gegen CO2 und alle sind dafür. Sieht man ja mit den Freitagskids. ich wäre dafür einmal im Monat oder der Woche Facebook und Co. abzuschalten. Das wäre mal ne Einsparung. Was die ganzen Server und ihre Kühlung für Strom brauchen ist ja abartig. Auch die Herstellung der Handys die alle immer neu brauchen verbraucht viel Strom und Umwelt. Ohne kommt die Jugend doch gar nicht aus. Seh ich jeden Tag auf Arbeit. Nur auf das Handy klotzen und arbeiten können andere. Und der ganze Hype um die E-Mobilität ist auch nicht besser. Wenn ich lese das die durchschnittliche Herstellung eines Aotoakkus soviel CO2 erzeugt das ich 100 000km(was in meinem Fall fast10 Jahre Autofahren wäre) mit nen Benziner Autofahren kann. Das betrifft vor allem die Umweltverschmutzung in Ländern die eh schon arm sind. Hier alle immer mehr und überall na Akkus für Autos, Sooter,E-Bikes und so. Aber der Dreck wird auf die Länder in Afrika und Südamerika abgewälzt. Das ist eine moderne Art von Kolonien. Klar müssen wir weniger CO2 erzeugen. Aber was was hilft es wenn wir alle Kohlekraftwerke abschalten und dafür in Indien und China 10mal mehr dafür gebaut werden? Und die Usa sind auch nicht besser. Das Beste ist doch wir senken unseren CO2 Austoss in normalen Verhältnissen , nicht wie bei dem Atommist wo dann der Steuerzahler auch nur wieder alles bezahlen muss, und machen eine CO2-Steuer auf Erzeugnisse aus Ländern die besonders viel CO2 ausstossen . Das sind meist auch diejenigen denen es egal ist. Je mehr CO2 um so mehr Steuer. Und wenn es uns betrifft genauso. Wer Erdbeeren im Winter essen will soll auch den Transport bezahlen.
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb zz40bi:

CO2-Steuer?! ist doch auch nur wieder ne Taschenfüllerrei der Regierung um den Staat zu sanieren. Ist mit der KFZ-Steuer und der Maut genauso. Das Geld landet sonst wo. Mach einfach was gegen CO2 und alle sind dafür. Sieht man ja mit den Freitagskids. ich wäre dafür einmal im Monat oder der Woche Facebook und Co. abzuschalten. Das wäre mal ne Einsparung. Was die ganzen Server und ihre Kühlung für Strom brauchen ist ja abartig. Auch die Herstellung der Handys die alle immer neu brauchen verbraucht viel Strom und Umwelt. Ohne kommt die Jugend doch gar nicht aus. Seh ich jeden Tag auf Arbeit. Nur auf das Handy klotzen und arbeiten können andere. Und der ganze Hype um die E-Mobilität ist auch nicht besser. Wenn ich lese das die durchschnittliche Herstellung eines Aotoakkus soviel CO2 erzeugt das ich 100 000km(was in meinem Fall fast10 Jahre Autofahren wäre) mit nen Benziner Autofahren kann. Das betrifft vor allem die Umweltverschmutzung in Ländern die eh schon arm sind. Hier alle immer mehr und überall na Akkus für Autos, Sooter,E-Bikes und so. Aber der Dreck wird auf die Länder in Afrika und Südamerika abgewälzt. Das ist eine moderne Art von Kolonien. Klar müssen wir weniger CO2 erzeugen. Aber was was hilft es wenn wir alle Kohlekraftwerke abschalten und dafür in Indien und China 10mal mehr dafür gebaut werden? Und die Usa sind auch nicht besser. Das Beste ist doch wir senken unseren CO2 Austoss in normalen Verhältnissen , nicht wie bei dem Atommist wo dann der Steuerzahler auch nur wieder alles bezahlen muss, und machen eine CO2-Steuer auf Erzeugnisse aus Ländern die besonders viel CO2 ausstossen . Das sind meist auch diejenigen denen es egal ist. Je mehr CO2 um so mehr Steuer. Und wenn es uns betrifft genauso. Wer Erdbeeren im Winter essen will soll auch den Transport bezahlen.

Du sagst voll die Wahrheit, viele wollen es blos nicht Akzeptieren. Aber der Tag wird kommen, dann ist das Erwachen zu Späht und bitter. toller Bericht. Super.

Geschrieben
Wen ich schon lese Asylanten dass sind Wirtschaftskrise flüchtlinge net mehr die kommen aus Tunesien u Marokko wo die deutschen Urlaub machen jörxsuf mit den Mist weg mit denen braucht keinmmensxh hier
Geschrieben
Am 9.6.2019 at 11:38, schrieb Mücke1:

Jetzzt haben wir das Erreicht was viele nicht wollten, eine Steuererhöhung auf alle Produkte die es in Deutschland gibt.

Ist das so ????

Ich gehe regelmäßig einkaufen, und habe ich noch garnicht mitbekommen.

Geschrieben

Generell sehe ich aber auch ein Problem mit einer CO2-Steuer: wird sie für die richtigen Dinge eingeführt? Ich erinnere mich an die Ökosteuer: Die vergleichsweise umweltfreundlich Bahn muss sie zahlen, der extrem umweltschädliche Flugverkehr nicht.

Geschrieben
gebe dir da vollkommen recht.mann beachte,das einzelne bundesländer,die unter dem von ihnen geforderten grenzwerten liegen diese sogar teuer verkaufen kölnnen.sein wir doch mal ehrlich unter uns gebetsschwestern.wir sind doch die letzten zig jahre von der politik verascht und für dumm verkauft worden.aber wer soll es noch richten,oder hinbekommen.mahlzeit
oldysuchtjungy
Geschrieben
Gerade eben, schrieb blond-und:

sein wir doch mal ehrlich unter uns gebetsschwestern

Na, dann versuchen wir es doch einmal (ehrlich zu sein). Das etwas mit unserem Klima nicht stimmt, sehen wir größtenteils ein. Klar, es gibt da auch welche die wollen es nicht warhaben. Die könen wir ja mal unberücksichtigt lassen.

Also, was tun wir? NICHTS!

Es ist hier schon angesprochen worden, wenn wir weniger fliegen würden und auch auf die Spriet fressenden SUV Autos verichten würden  und uns ansonsten umweltbewußter verhalten würden...Ja, wenn. Wir tun es aber nicht bzw. zuwenige.

Ich finde eine pauschale CO2 Steuer (ich fahre zB. kein Auto) auch unmöglich. Aber anscheinend fällt unserer Politik nichts besseres ein. So wie wir, in der Mehrzahl, unser Verhalten nicht ändern (oder nicht genügend), dürfen wir uns nicht wundern, wenn die Politik, statt mit ideenreichen Lösungen, mit Sanktionen  sprich CO2 Steuer reagiert.

Also Gebetsschwestern, wir werdenwohl oder übel die Kröte CO2 Steuer schlucken müssen, wenn Sie denn kommt. 

  • 4 Wochen später...
Geschrieben
Am 12.6.2019 at 11:46, schrieb oldysuchtjungy:

Na, dann versuchen wir es doch einmal (ehrlich zu sein)...

Die CO2 Steuer kommt, sie wird Bloß einen anderen Namen haben. Es ist nur ein Abkassieren des Bürgers mit leeren Versprechungen. Wenn die gesamte Weltbevölkerung nicht umdänkt ist es Bald zu Späht. 

Wenn der Bürger glaubt das das Geld in denn Schutz der Umwelt Fließt, Glaubt er auch an denn Osterhasen.

Der Deutsche ist der Stärkste auf der Welt, dem werden so viele Bären aufgebunden er kann immer noch grade stehen.

Geschrieben

Jetzt ne CO2-Steuer auf Benzin,Diesel,Heizöl und Erdgas. Und jeder Bürger bekommt Geld als Ausgleich. Was ist denn das für ein Schwachsinn? Gerade bei Benzin und Diesel ist es das gleiche Prinzip wie bei der versuchten Maut. Da gibt es wieder eine Benachteiligung von ausländischen Autofahrern. Wahrscheinlich ist derjenige dem das einfiel gerade erst aus dem Winterschlaf erwacht. 

Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb zz40bi:

Jetzt ne CO2-Steuer auf Benzin,Diesel,Heizöl und Erdgas.

Wenn ich das richtig verstanden habe, zahlt das ja nicht nur der Normalbürger, sondern auch alle Betriebe/ Unternehmen. Der Normalbürger kann, durch Umstieg auf alternative Mobilität oder Verbesserung der CO2-Werte rund um das Heim, seine Co-Steuer verringern, hat aber wenn er das nicht macht entweder ein geringes Plus oder ein sehr geringes Minus in der Tasche. Wie man aber die Unternehmen dazu bekommen will, das sie ihre CO2-Werte verbessern, das ist noch nicht ganz so erkennbar. Da sehe ich die Gefahr, dass die Kosten auf den Endverbraucher runtergebrochen werden.

Geschrieben

Ich meinte ja auch das mit der CO2-Steuer auf Benzin und Diesel die ausländischen Autofahrer benachteiligt werden,da diese nicht die Möglichkeit haben diesen Ökobonus zu bekommen. Also haben wir eine Entlastung und die anderen nicht. Das war bei der Maut genau das Gleiche. 

vor 1 Stunde, schrieb nick2017333:

Wenn ich das richtig verstanden habe, zahlt das ja nicht nur der Normalbürger, sondern auch alle Betriebe/ Unternehmen. Der Normalbürger kann, durch Umstieg auf alternative Mobilität oder Verbesserung der CO2-Werte rund um das Heim, seine Co-Steuer verringern, hat aber wenn er das nicht macht entweder ein geringes Plus oder ein sehr geringes Minus in der Tasche. Wie man aber die Unternehmen dazu bekommen will, das sie ihre CO2-Werte verbessern, das ist noch nicht ganz so erkennbar. Da sehe ich die Gefahr, dass die Kosten auf den Endverbraucher runtergebrochen werden.

 

Geschrieben

Ach so, was ich noch sagen wollte: ich fahre ein Auto und jedes Jahr fliege ich zweimal in den Urlaub , manchmal auch, um eine Kreuzfahrt zu machen. Oh Mann, ich verdammtes Umweltschwein.

 Soll ich mich umbringen?

Sorry, aber ich kann`s bald nicht mehr hören … da gehen die kleinen Schulschwänzer freitags auf die Straße und schon gibt`s kein anderes Thema mehr in der Öffentlichkeit.

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Ushuaia369:

Soll ich mich umbringen?

Wenn Du Dich dann besser fühlst....? Weiß nicht, was die Frage soll. Ich finde es nicht verkehrt, wenn die Jugend nicht einfach den Trott der "Alten" weiterführt und sich Gedanken machen. Ich habe gestern die ersten Wandlungen der "Alten" selbst erfahren dürfen. Bei einer Benefiz-Veranstaltung gab es Porzellan statt Pappteller, richtiges Besteck und keine Plastsstrohalme. Fand ich gut. Weiß nicht, ob es ohne die öffentliche Thematik ein Umdenken der "Alten" geben würde. Es sind immer die ersten kleinen Schritte, die Großes/ Größeres bewegen werden.

Die Schweden sind auf anderer Ebene gerade Vorreiter. Das Rauchen vor Kneipen ist jetzt verboten. Das Gesetz gilt auch für viele öffentliche Plätze, zum Beispiel Spielplätze, Bushaltestellen und Bahnsteige. Wenn ich an die ganzen Kippen in der Stadt denke, kann ich es verstehen. Aber das geht ja mit der To go = wegwerf-Gesellschaft weiter. Ich habe die Innenstädte in meiner Kindheit nicht so dreckig empfunden.

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Ushuaia369:

da gehen die kleinen Schulschwänzer freitags auf die Straße und schon gibt`s kein anderes Thema mehr in der Öffentlichkeit.

Das soll einer Verstehen, auf der einen Seite wird Demostriert, aber zu Hause haben die Jugendlichen  alle einen Computer mit jede menge Zubehör, die neusten Handys und gute Designer Kleidungen. Das die im Ausland Produziert werden, wissen sie aber die Produkte müssen ja irgend wie nach Europa, und die werden mit Schiffen und Flugzeuge befördert, oder habe ich die neuste Umweltgerechte Transport möglichkeit verpasst. 

  • Moderator
Geschrieben

sorry, aber ich halte CO2-Steuern und das ganze Palaver darum als eine grosse Augenwischerei und Alibiveranstaltung. Ändern wird sich ohnehin nichts, solange Otto Normalverbraucher selbstzufrieden in den Fahrersessel seines fetten Diesel-SUV furzt und sich einen Scheissdreck um die Umwelt schert. Warum auch, Dieselskandal hin oder her. 

Die Automobil- und Erdöllobby entzieht sich indes geschickt ihrer Verantwortung und bastelt lieber an neuer Software, mit der es noch einfacher wird den Verbraucher zu bescheissen, denn der will es ja so.

Die "kleinen Schulschwänzer" mögen es ja vielleicht ehrlich meinen mit ihrem Anliegen das Klima zu retten. Nun ja, die sind noch jung und haben wenig Lebenserfahrung, aber irgendwann werden die auch noch begreifen dass man gegen einen Haufen Scheisse nicht anstinken kann...

Wenn sich etwas ändern soll, dann muss das in den Köpfen der Verbraucher beginnen, aber der Deutsche ansich lässt sich ja nur zu gerne verarschen. an was erinnert mich das jetzt ?? ::confused:

×
×
  • Neu erstellen...