Jump to content
nick2017333

Präsidentenwahl USA

Empfohlener Beitrag

Kuss1979
Geschrieben

Ich hoffe auf Biden. Aber wichtiger ist, das wir durch die Wahl den Kampf gegen Corona nicht aus den Augen verlieren.

YoshiSiam
Geschrieben (bearbeitet)

Amerika ist so ein grosses Land.

Ich verstehe nicht, warum sich nicht mehr Anwärter auf das Präsidentenamt finden lassen.

So wirklich eine Auswahl haben die Wähler  doch gar nicht. Ich hätte es gut gefunden, wenn Obama noch einige Jahre hätte weiter regieren dürfen.

bearbeitet von YoshiSiam
Lauterer42kl
Geschrieben

Keiner von den Beiden. Biden ist mir zu Linksradikal und Trump zu Rechtsradikal es müsste Präsident werden der Neutral ist wie damals Kennedy.

kalif111
Geschrieben

Trump wollte ein Leben lang Präsident werden.sein traum wurde wahr.er wird dafür kämpfen und wenn es bürgerkrieg gibt.er wird sein amt niemals aufgeben.der ist mit wirklich allen wassern gewaschen.der schafft es irgendwie,bin mir 100 % sicher und ihr anderen... träumt weiter.

whereismyboy88
Geschrieben

Ich bin für trump, biden bloß nicht.

fnfstetten350
Geschrieben

Hoffentlich nicht wieder!, solch ein aufgeblasenes 'Arschloch'

MyriTV1981
Geschrieben

Trump aber nur mithilfe massivster Wahlfälschung....

nick2017333
Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb YoshiSiam:

Ich verstehe nicht, warum sich nicht mehr Anwärter auf das Präsidentenamt finden lassen.

Naja ein paar Alternativen haben sie ja. 2016 gab es 6 Kandidaten. Nur das Wahlprinzip ist sehr speziell. Nicht in allen Bundesstaaten darf jeder wählen und wer gewinnt,  gewinnt alles. Wenn es z.B. 10 Stimmen gibt, das Ergebnis ist 6 zu 4, geht der Sieger mit 10 Stimmen raus. Clinton hatte ja sogar mehr Stimmen aber zu wenig Wahlmänner.

 

nick2017333
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb MyriTV1981:

Trump aber nur mithilfe massivster Wahlfälschung....

Ist eigentlich endgültig geklärt wurden, ob die letzte Wahl korrekt lief? 🤔

fnfstetten350
Geschrieben

Das wusste Trump, geschickt zu verhindern

MyriTV1981
Geschrieben

Bin gespannt wer diesmal angeblich oder real von außen mitsteuert.. Xi, Kim, Wladimir oder wer noch ?

Dompoldi
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb whereismyboy88:

Ich bin für trump, biden bloß nicht.

Da wünsche ich mir doch mal das du in den USA als Schwuler Mann leben kannst den in den Augen von Trump und seine Wähler bist du eine ra.schande nicht mal ein Mensch und wenn wir dabei sind Trumpf will auch das Wahlrecht für Schwule/lesben und transpersonen abschaffen und div. andere Sachen so das du Menschen 6 klasse wirst. 

Roadrunner
Geschrieben

Trump macht das Rennen wieder. Das amerikanische Wahlsystem ist zu wenig transparent. Und Biden eh der falsche Kandidat. Der nimmt die demokratischen Stammwähler nicht mit. Hat Trump gegenüber auch keinen Biss. Sanders hätte vielleicht Chancen gehabt. Nur Trump geht auch über Leichen, wenn es sein muss.

Geschrieben

@Dompoldi, also es ist doch vollkommener Quatsch, dass Trump das Wahlrecht für Schwule etc. abschaffen will bzw. überhaupt kann. Dazu hat er überhaupt keinerlei Macht. Er kann nicht mal bestimmen ob in einem Bundesstaat Männer heiraten können oder nicht. Bevor man sich äußert, sollte man doch mal recherchieren.

nick2017333
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Minuten, schrieb sigg1:

also es ist doch vollkommener Quatsch, dass Trump

Würdest Du drauf wetten? Informier Dich mal allein über Pence seiner Grundeinstellung. Und Du wirst Dich wundern, was Trump alles in seinem Kabinett zu sitzen hat bzw. hatte. Das ist der versammelte Hass.

Oder les mal bei Jeff Session nach.

 

bearbeitet von nick2017333
Ergänzung
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb nick2017333:

Würdest Du drauf wetten? Informier Dich mal allein über Pence seiner Grundeinstellung. Und Du wirst Dich wundern, was Trump alles in seinem Kabinett zu sitzen hat bzw. hatte. Das ist der versammelte Hass.

Was die für eine Grundeinstellung haben spielt überhaupt keine Rolle, da die einzelnen Staaten viel selbstständiger sind wie bei uns. Als diese Plünderungen in den dem. Staaten waren konnte Trump nicht mal Bundespolizei gegen den Willen der Gouverneure einsetzen. Die USA sind nicht Saudi-Arabien, dort hat der Staat (bzw. der Präsident) aufgrund der Verfassung viel weniger Macht als zBsp. bei uns.

bearbeitet von Inaktives Mitglied
nick2017333
Geschrieben (bearbeitet)

Nur ein Auszug von Trumps direkten Aktionen (aus dem "Spiegel" kopiert)

Trump und seine Republikaner blockieren den Equality Act, ein Gesetz zum Schutz vor Diskriminierung am Arbeitsplatz, am Wohnungsmarkt und bei Sozialleistungen. 20 US-Staaten mit demokratischer Mehrheit haben ähnliche Gesetze, die 30 anderen nicht: Dort dürfen Schwule, Lesben und Transgender gefeuert und auf die Straße gesetzt werden.

Trump füllt Gerichtsvakanzen mit erzkonservativen Richtern, auf dass sie juristisch erkämpfte Rechte wieder zurückrollen. Das reicht vom Supreme Court bis hinunter zu den Bezirksgerichten. Matthew Kacsmaryk, ein kürzlich auf Lebenszeit ernannter Richter in Texas, nannte LGBTQ-Rechte einmal einen Verstoß gegen die Biologie.

Trump hat eine breite Kampagne gegen Transgender initiiert. Er entfernte sie aus dem Militärdienst. Er will ihnen ärztliche Behandlung und andere Gesundheitsdienste verwehren und zulassen, dass Obdachlosenheime ihnen die Unterkunft verweigern. Das Justizministerium hält Transgender-Schutzgesetze offiziell nicht länger aufrecht.

bearbeitet von nick2017333
Geschrieben

Nun, ganz so wie es der Spiegel schreibt ist es nicht. Denn der Supreme Court wird von der Mehrheit des Senats gewählt.Alle anderen Richter(außer Bundesrichter), Senatoren usw. werden  von der Bevölkerung direkt gewählt. Also kann Trump keine Richter bestimmen, es kann höchstens eine konservative Mehrheit einen konservativen Richter oder Senator durchsetzen.

Was der Streit um Transgender betrifft, geht es wohl eher darum, dass es eben mit vielen Kosten verbunden ist, wenn Männer sich als Frauen oder umgekehrt definieren. Was macht man dann in Kasernen , Gefängnissen usw. ?

So jetzt habe ich aber keine Lust mehr mich mit den USA oder Trump zu beschäftigen. War schon viel auf amerikanischen Schwulenseiten und habe noch nie gelesen, dass sie dort mehr Probleme wie bei uns auch haben. Und wenn Trump wirklich was gegen Schwule usw. hätte, warum ist dann in den letzten 4 Jahren nichts passiert ?

nick2017333
Geschrieben

Ich hoffe immer mehr auf die neue Vizepräsidentin. 😗😗😗

 

Geschrieben

Jedes Land kriegt den Präsidenten den es wählt. Und da die Amis nicht gerade die hellsten Sterne am Firmament sind werden sie wieder Trump wählen.

nick2017333
Geschrieben
vor 53 Minuten, schrieb trollimover:

Jedes Land kriegt den Präsidenten den es wählt. Und da die Amis nicht gerade die hellsten Sterne am Firmament sind werden sie wieder Trump wählen.

Wie heißt es so schon. W.z.b.w.

Was zu beweisen war. So richtig klar war das ja mit dem russischen Einfluss 2016 nicht wirklich. Also: Jedes Land bekommt den Präsidenten, den es anscheinend gewählt hat????

Aber ehrlich gesagt, hatte ich nicht mal gedacht, das er 100 Tage übersteht. 

jensxp
Geschrieben

Ich bin mit einer Amerikanerin befreundet, die glühende Wählerin der Republikaner ist. Es ist nur äußerst schwer zu ertragen.

Für viele Wähler spielt es keine Rolle, was Trump macht. Keine Steuern zahlen, bankrott gehen, Naturschutzzonen aufheben, gefallene Soldaten als Verlierer bezeichnen, Frauen an die Pussy greifen, Sexskandale haben, seine Mitarbeiter mit Covid-19 anstecken, sich über Behinderte lustig machen, seine verurteilen politischen Freunde begnadigen, das Weiße Haus für seinen Wahlkampf nutzen, Geld aus einer wohltätigen Krebs-Organisation veruntreuen, seine Kinder an Positionen der Macht hieven, sein ganzes Wahlkampf-Team ist in den Knast gewandert, entehrt die Nationalhymne mit Rumgehample, das spielt alles keine Rolle. Das ist alles irrelevant. Er ist der Kandidat der Republikaner. Und die Republikaner werden ihn wählen, weil nach ihrer Ansicht die Demokraten ihnen ihre Waffen wegnehmen wollen, ihre Familien mit Schwulen und Transen zerstören wollen und den Sozialismus einführen wollen. Die Demokraten sind unpatriotisch und wollen Amerika zerstören.

Die Menschen glauben das und wählen deshalb Republikaner. Trump ist in ihren Augen vielleicht nicht optimal, aber das spielt letztlich keine Rolle, solange er nur schön konservative Richter besetzt, ihnen ihre Waffen lässt und de USA erzkonservativ lässt. Klappt ja auch, weil die Bibel- und Rinderstaaten in der Mitte die Zentren an der Küste einfach überstimmen.


×
×
  • Neu erstellen...