Jump to content

Homo-, Bisexuelle bei der AfD - geht das?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin der Meinung, dass von den ganzen Parteien eigentlich gar keine wirklich waehlbar ist.

vor einer Stunde, schrieb Ore:

Ein erheblicher Teil von Homo- und Bisexuellen ist politisch in einem eher konservativen und (mitte-)rechten Spektrum angesiedelt.

Woran macht man das fest. Man sieht doch fast keinem Menschen die sexuelle Ausrichtung an, wenn er oder sie sich z.B. an der Wahlurne befinden.

Fuer mich persoenlich ist die Wahl einer rechts-orientierten Partei ein NoGo. 

bearbeitet von YoshiSiam
Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb YoshiSiam:

Woran macht man das fest. Man sieht doch fast keinem Menschen die sexuelle Ausrichtung an, wenn er oder sie sich z.B. an der Wahlurne befinden.

Es gab schon einige Studien explizit zu diesem Thema, wie z.B. die Online-Umfrage der Lesben- und Schwulenverband, gemeinsam mit der Justus-Liebig-Universität. Laut der Umfrage würden 7% der Homosexuellen, die an der Umfrage teilgenommen haben, ihre Stimme der AfD-Partei geben.  

Siehe Link dazu: Klick mich

Link zum Beitrag
Geschrieben

Warum ich AfD wähle? Ganz einfach zu beantworten, ich stimme mit vielen Punkten des Wahlprograms der AfD űberein und die AfD mit der NSDAP zu vergleichen ist absoluter Quatsch.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo
Bei uns in der schweiz, gibt es die SVP (schweizer volks partei) die sind genau so homofob Wie in DE die AFD.
Aber haben in partei selber auch schwule oder
Lesben.

Immer Waehle Ich auch nicht immer diese partei da Ich nicht mit ganzen partei program zufrieden bin.

Es kommt vor, dass Ich auch andere Waehle wo BESSERE argumente bringen.

AFD ist die einzige Partei, Wie die einzige SVP
Ist, die zuerst fuer sein eigene Volk schaut.
Und erst dann fuer andere schauen.
Daher sind die zwei parteien so verhasst.
Dabei muessen die mehr zu spruch erhalten und rueckgrat vom Volk bekommen.

Die heutigen politik ist einfach zum kotzen in Diesen zwei (DE u CH) LAENDER.

naehmlich beide werfen geld raus zuerst fuer fremde laender und voelker.
STATT ZUERST FUER SEIN EIGENE VOLK und Wenn was uebrig bleibt das in andere laender VERTEILT.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Eine funktionierende Demokratie hält eine Partei wie die AFD es ist aus und das Homo- und Biseexuelle veranlagte Menschen mit dem Partnerprogramm übereinstimmen, respektiere ich als Demokrat.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ganz klar gegen die Zwangsangabe der Gebühreneinzugszentrale Fck ARD und ZDF wär für mich aber auch der einzige Grund.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Nun,  ich verstehe nicht, wie Gays in der AfD sein können, geschweige denn bei Wahlen dieser Partei Ihr Kreuz geben.

Die nachfolgenden Zeilen, sollte Euch, die Ihr AfD wählt, zu denken geben

Ich fand im Internet bei "Gegenöffentlichkeit" nachstehenden Beitrag, der eigentlich alles sagt.

„Den „konservativen“ Schwulen sei angeraten: Tut im Schlafzimmer, was ihr wollt, lasst aber eure Finger von Minderjährigen, fallt möglichst nicht auf und unterstützt die AFD, ohne euch dort als „konservative Schwule“ zu profilieren.“…..Auch ich möchte die AfD nicht als neuen Hort für Schwulenverbände und deren Lobbies im Hintergrund sehen…“ Wenn Homosexualität präsentiert wird, erregt sie bei gesunden Menschen Ekel und Protest..... Die Schwulen-Bewegung produziert folglich Homophobie und ist deshalb kontraproduktiv. Das Beste, was die Schwulen-Bewegung machen kann - sich auflösen. Schwule sollen ausschließlich privat ihre Perversionen pflegen und die Mehrheit nicht reizen. Dann gibt es auch keine Probleme.  Ich will nicht, dass die Schwulen- und Lesbenbewegung konservativ wird, sondern dass sie verschwindet. Ihre blosse Existenz beweist die Dekadenz unserer Gesellschaft, die ja auch zu Drittwelteinwanderung und Islamisierung führt..“…„

Link zum Beitrag
Geschrieben

Und wundern sich dann wenn die geköpft werden wie im ns reich

 

Die Afd ist sowieso die erbârmlichste Partei aller Zeiten bzw gehört dazu

Link zum Beitrag
Geschrieben

Nur mal so nebenbei: es gibt ja auch Nichtgläubige, die die CDU wählen und es gibt SUV-Fahrer, die die Grünen wählen.

Und was die AfD angeht (ich bin kein AfD-Wähler!) muss man in unserem demokratischen System akzeptieren, dass sie durch einen erheblichen Anteil von Wählern demokratisch legitimiert wurde. Es ist leicht, mit dem Finger auf diese Partei zu zeigen, schwerer aber ist es für die anderen Parteien mit eigenen Argumenten und vor allem Taten den Wähler davon zu überzeugen, diese Partei oder auch eine andere nicht zu wählen.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb joungbär:

Ganz klar gegen die Zwangsangabe der Gebühreneinzugszentrale Fck ARD und ZDF wär für mich aber auch der einzige Grund.

AfD ist unwählbar. Frage: Was hat der Rundfunkbeitrag damit zu tun?

Rundfunk und TV beschäftigen eine Menge Leute (Arbeitsplätze!), es müssen Reporter in alle Welt reisen und recherchieren, und all das kostet Geld. Wenn Du eine Zeitung abonnierst, zahlst Du doch auch. Wenn Du in einem Sportverein bist, zahlst Du. Wenn Du Pizza bestellst, zahlst Du auch. Die öffentlich-rechtlichen sind für uns alle da, gottseidank, und weil alle zahlen, ist es für jeden vergleichsweise billig. Doch, wirklich. Meine unverrückbare Meinung.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb bambergdev:

Die AfD ist für niemanden wählbar, basta!

Weil du das sagst, ist das so? 🤣

Im übrigen wurden die CDU und CSU von Altnazis gegründet und in den 90ern hatte sie Wahlslogans für die man heute als Rechts gilt 🤣

 

vor 4 Stunden, schrieb leach1m:

AfD ist unwählbar. Frage: Was hat der Rundfunkbeitrag damit zu tun?

Rundfunk und TV beschäftigen eine Menge Leute (Arbeitsplätze!), es müssen Reporter in alle Welt reisen und recherchieren, und all das kostet Geld. Wenn Du eine Zeitung abonnierst, zahlst Du doch auch. Wenn Du in einem Sportverein bist, zahlst Du. Wenn Du Pizza bestellst, zahlst Du auch. Die öffentlich-rechtlichen sind für uns alle da, gottseidank, und weil alle zahlen, ist es für jeden vergleichsweise billig. Doch, wirklich. Meine unverrückbare Meinung.

Ja genau, ich zahle weil ich eine Zeitschrift haben will, ich zahle für Pizza die ich kaufen will. Unterschied ist das ich die Dinge möchte und dafür bezahle.

Link zum Beitrag
Geschrieben

einfach mal das Programm der AfD lesen.
Die Fraktionsvorsitzende ist eine Lesbe.👍

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb leach1m:

AfD ist unwählbar. Frage: Was hat der Rundfunkbeitrag damit zu tun?

Rundfunk und TV beschäftigen eine Menge Leute (Arbeitsplätze!), es müssen Reporter in alle Welt reisen und recherchieren, und all das kostet Geld. Wenn Du eine Zeitung abonnierst, zahlst Du doch auch. Wenn Du in einem Sportverein bist, zahlst Du. Wenn Du Pizza bestellst, zahlst Du auch. Die öffentlich-rechtlichen sind für uns alle da, gottseidank, und weil alle zahlen, ist es für jeden vergleichsweise billig. Doch, wirklich. Meine unverrückbare Meinung.

Geh mal zum Lachen in dein Keller

Der Rundfunkbeitrag ist ein Vertrag zu Lasten dritter,dieses ist in Deutschkand übrigens Verboten

Link zum Beitrag
Geschrieben

OK, der GEZ-Beitrag ist ein Aergernis, aber nur deswegen AFD waehlen wollen ist ein sehr kleines Argument.

Ist zwar schon doof, wenn man fuer die Wiederholung der Wiederholung eines TV-Programmes mehr blechen soll, aber es gibt wichtigere und andere Dinge. die Aufmerksamkeit braeuchten.

Rassismus, Schwulenhass, Antisemitismus sind auf Grund der Zunahme von rechter Gesinnung sehr auf dem Vormarsch.

Klar stimme ich da auch Flamingo65 zu, dass ein Land sich zuerst um sein Volk kuemmern sollte, bevor es Anderen hilft.

Eine Familie denkt ja auch zuerst an sich, ehe sie dem restlichen Dorf Hilfe gibt, so weit sie etwas entbehren kann.

Was ich aber nicht verstehe ist, warum laesst sich die AFD von Menschen missbrauchen, die den Herrn mit dem kleinen Baertchen verherrlichen.

Die Alternative fuer Deutschland sollte kein Rueckschritt in die Vergangenheit sein.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Offiziell ist eine Verherrlichung jeglicher Form von Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit oder ähnliches in der Afd nicht üblich. Leider gibt es immer wieder Mitglieder, die sich hinter dem Banner der Afd verstecken um ihre unqualifizierten Beiträge zu polarisieren. Diese finden jedoch in der Mehrzahl der Mitglieder eher Ablehnung.

Link zum Beitrag
Geschrieben

@Akrom02
Leider darf ich über deinem Kommentar nicht das schreiben was ich denke.
Alter Mann

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Uyen_G-Team:

Doch @Robert-2640 du darfst.

Müsstest nur etwas auf die Wortwahl achten :-)

Es tut mir leid, bei so einem kann ich nicht auf meine Wortwahl achten. Wer wie dieser die Afd, wissentlich oder aus D*****heit, verharmlost..........

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Robert-2640:

Wer wie dieser die Afd, wissentlich oder aus D*****heit, verharmlost...

Woran machst Du das fest? 🤔

Link zum Beitrag
Geschrieben

Jeder sollte das wählen dürfen was er für richtig hält ohne hier gleich an den Pranger gestellt zu werden. Noch leben wir in einer Demokratie! ^^

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Bi_Daddy_524:

Jeder sollte das wählen dürfen was er für richtig hält....

Kannn er ja. Dem Themenersteller geht es um das warum und er erhofft sich Beweggründe zu erfahren. 

Das die, wenn sie dann benannt werden, auch diskutiert werden, ist auch normal und rechtens in einer Demokratie. Das muss man dann halt als AfD-Wählender auch aushalten können. :confused::coffee_happy:

 

 

Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...