Jump to content

Bi sein. Fluch und Segen zugleich?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Viele denken das Bisexualität nur auf das sexuelle reduziert werden kann.
Aber da liegt man ganz falsch !!
Wie empfinden bisexuelle? Wie gehen Freunde damit um?
Bi sein ist ein auf und ab der Gefühle.
Manchmal ist man total hetro drauf und verletzt manche Personen die man sehr mag.
Dann kommt die Gay Seite zum Vorschein, die sensibel und verständnisvoll ist.
Man sitzt ständig zwischen zwei Stühlen seiner eigenen Gefühle.
Bisexualität kann auch einsam machen, weil man selbst nicht so genau weiß für wenn man was und wie viel empfinden kann.
Man wird missverstanden.
Ich denke das normale hetros oder gays es viel besser haben als ich.
Denn sie wissen auf welchem Stuhl sie sitzen!
Ich kann fühlen was und wie eine Frau fühlt.
Ich kann fühlen und denken wie ein hetro tickt.
Dies ist ein Segen.
Aber wen verletze ich mit meinen wechselden Gefühlen?
Wer und wie bin ich eigentlich?
Wie bin ich heute drauf?
Gay oder hetro?
Wie kann ein Freund das die Zeichen deuten, welche Seite gerade wieder mal die Oberhand hat?
Jeder der mich trifft und mag, geht das Risiko ein das ich ihn verletzen könnte obwohl es nicht in meiner Absicht liegt.
Es sind die zwei Seiten in einer Person die in jeweiligen Situationen Entscheidungen treffen!
Diese Wirrwarr aus Gefühlen lassen sich nicht kontrollieren, ein oder aus schalten.
Für alle Besserwisser!!
Lebt erstmal in dieser Gefühlswelt bevor ihr urteilt !!!
Wie seht ihr das ?
Liebe Grüße Chris :-)

Link zum Beitrag
Geschrieben

Servus, oh Mann, Du weißt gar nicht wie Recht Du hast!!!!
Danke daß endlich jemand mal dazu was sagt 👍
Grüße aus Bayern

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ja, das ist manchmal ein verdämmtes „Kreuz“ waksman da mit sich herumschleppt. Wenn man sich jemanden öffnet, wird man doch meistens nicht oder missverstanden.

Link zum Beitrag
trollimover
Geschrieben

Ist halt bei uns so. Man ist Dr. Jekyll und Mr. Hyde in einer Person. Die Leute die mich kennen und von meiner anderen Seite wissen verstehen es auch. Auf die anderen die es ablehnen und nicht verstehen pfeife ich.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Lieber Chris, das ist ein sehr wichtiges Thema und ich finde es sehr gut dass du es mal anspriechst. Meine Liebe ist es jetzt das ich fast nur noch auf Männer stehe und Frauen nur noch gerne anschaue. Ich kann mir vorstellen wie es mit einer Frau ist aber machen, nee danke. Wenn ich meine grosse Liebe finde und die Frau meines Lebens ist das OK. Aber soll ich solange auf sex verzichten? Ich glaube nicht und ich finde Männer immer a track tiefer. Ich möchte von Herzen lieben... Aber wer oder was ist das richtige. Ich bin mir nicht so sicher aber ich liebe fremde Haut an meinem Körper. Was denkst du was ich machen soll. Lg ich. 

Link zum Beitrag
Miederhose
Geschrieben

Ich sage da immer. Ein bisschen Bi schadet nieh.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Also ich. Sage jedem der mich fragt, das ich bi bin. 

Link zum Beitrag
Stefan1106
Geschrieben

Ist bei mir auch so...outen vor der Familie....trau ich mich nicht ....nur mein Sohn weiß es , dass ich auch auf Männer stehe ....Echt schwierig...

Link zum Beitrag
Steffen-3034
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Stefan1106:

Ist bei mir auch so...outen vor der Familie....trau ich mich nicht ....nur mein Sohn weiß es , dass ich auch auf Männer stehe ....Echt schwierig...

Geht mir so ähnlich 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Bislang habe ich meine homosexuelle Neigung unterdrückt und bin verheiratet und Vater von 3 erwachsenen Kindern. Jetzt habe ich Erektile Disfunktion und kann nicht mehr direkt aktiv ficken. Meine Frau weigert sich, mich anal zu fingern. Darum suche ich einen erfahrenen Partner, der mir zeigt was fisten ist.

Link zum Beitrag
Plagiator
Geschrieben

Glaube,einigen bisexuellen Männern fällt es schwer sich zu outen,warum auch?Selbst in meinem engsten und persönlichen Umfeld wissen es nur sehr wenige,dass ich sexuell Männer begehre und auch lieben kann.In jungen Jahren war es ein Gefühl der inneren Zerrissenheit.Besonders wenn es  um das Verliebtsein ging,irgendwie wurde man schon das eine oder andere Mal von Depressionen eingeholt.

Mit einem Mann im Bett,das beamt mich immer noch in andere Dimensionen.Ob aktiv oder andersrum,nie hatte ich stärkere ,sexuelle Empfindungen als mit einem Mann.Bereue es heute noch,dass ich eine gewisse Zeit mit meiner sexuellen Veranlagung haderte und mich meinen Gefühlen nicht stellten wollte.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Hurbe1:

Lieber Chris, das ist ein sehr wichtiges Thema und ich finde es sehr gut dass du es mal anspriechst. Meine Liebe ist es jetzt das ich fast nur noch auf Männer stehe und Frauen nur noch gerne anschaue. Ich kann mir vorstellen wie es mit einer Frau ist aber machen, nee danke. Wenn ich meine grosse Liebe finde und die Frau meines Lebens ist das OK. Aber soll ich solange auf sex verzichten? Ich glaube nicht und ich finde Männer immer a track tiefer. Ich möchte von Herzen lieben... Aber wer oder was ist das richtige. Ich bin mir nicht so sicher aber ich liebe fremde Haut an meinem Körper. Was denkst du was ich machen soll. Lg ich. 

Nimm was du kriegen kannst. Ich bin alt und bereue, dass ich mich eine lange Zeit mit Skrupel geplagt habe und im Zweifel lieber auf Sex verzichtet habe. Jetzt habe ich Erektile Disfunktion und kann es nicht mehr nachholen. 😢😭

Link zum Beitrag
Geschrieben

Das tut mir natürlich sehr leid für dich....... Nur möchte ich eben den einen der mir meinen Traum war werden lässt und ich glücklich sein kann. Auch wenn er mich an weitere weiter gibt. Ist es egal. Ich möchte nur das eine lieben und das will ich fest haben.. Ich würde alles dafür geben meinen richtigen Herrn zu treffen und mit ihm glücklich zu werden. 

Link zum Beitrag
Bi-Scorpio
Geschrieben

Nach der Trennung von der ersten Freundin im Dezember 2003 outete ich mich bei den Alt-Opel- und Ford-Kollegen als bisexueller, das gefiel denen nicht, seitdem meiden sie mich.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ist das nicht Schizophrenie was du da beschreibst? 2 Seiten in einer Person die Entscheidungen treffen?

Link zum Beitrag
henrybi55
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb Bi-Scorpio:

Nach der Trennung von der ersten Freundin im Dezember 2003 outete ich mich bei den Alt-Opel- und Ford-Kollegen als bisexueller, das gefiel denen nicht, seitdem meiden sie mich.

du weisst du hast sicher wiede freunde gefunden die das gleiche "problem" haben wie du ..ist kein problem und wenn es geht vorbei such dir neue freunde

Link zum Beitrag
Bi-Scorpio
Geschrieben
vor 18 Stunden, schrieb henrybi55:

du weisst du hast sicher wiede freunde gefunden die das gleiche "problem" haben wie du ..ist kein problem und wenn es geht vorbei such dir neue freunde

@henrybi55 Leider habe ich keine neuen Freunde gefunden. 

Link zum Beitrag
Robert-2640
Geschrieben

Wieso so kompliziert?
Ist keine Frau zur Hand nehme ich einen Mann und umgekehrt
Viel mehr möglichkeiten Sex zu haben

Link zum Beitrag
Schokostuebchen
Geschrieben

Ich kann verstehen, dass einige damit für sich selbst ein Psychisches Problem haben.

Für mich bezieht sich zum Glück das Bi- Interesse ausschlieslich auf den SEX, und da auch nur auf den direkten " Akt". Ich mag da mit einem Mann kein Kuscheln, kein Küssen, keine Zärtlichkeiten. Einfach nur die Hände, den Schwanz un den "Arsch" . Und eben SEx in allen Varianten, bevorzugt härter, also eigentlich zur reinen Lustbefriedigung für beide.

Zum Glück hatte ich früher Freundinnen, die da offen für waren........ selber davon profitierten da der 2te Mann unser gemeinsamer Hausfreund war und so jeder mit jedem....... in allen Varianten und Konstellationen.
Leider hat meine jetzige langjährige LG / Freundin kein Verständnis dafür, würde es auch nicht tolerieren. Für sie ist eh alles was anal ist, leider tabu, weiss auch nicht, dass man einen Mann über die Prostatastimulation glücklich machen kann, und würde mir eh nie den finger, geschweige denn mehr, in den Hintereingang stecken.

Also, wenn sich die Gelegenheit bietet, lebe ich meinen Bi- SEx ab und an mit einem Mann aus, natürlich geschützt!!!! und leider viel zu selten. Ein psychisches Problem habe ich eben zum Glück damit nicht..... ausser das der Sex generell nach vielen Beziehungsjahren zu selten und leider auch zu eintönig geworden ist. Was ganz sicherlich nicht an meinen Sexvorstellungen und Sex phantasien liegt.

Link zum Beitrag
schwuler-nordstern
Geschrieben

Als junger Mann war ich einige Jahre mit einer Frau verheiratet und habe aus dieser Ehe 2 erwachsene Söhne. Während dieser Zeit hatte ich auch immer wieder sexuelles Interesse an einem Mann, aber ich hatte trotzdem niemals Sex mit einem Mann. Erst nach meiner Ehe, mit über 30 Jahren, habe ich mich gegenüber meiner Familie geoutet und dann kam irgendwann die Frage: "Dann bist Du also eher bi?"  Bis heute kann ich diese Frage nicht eindeutig beantworten.

Ich denke, dass sich die sexuelle Orientierung eines Menschen im Laufe des Lebens verändern kann. Bei mir war es jedenfalls so. Heute lebe ich offen schwul, habe nur noch Sex mit Männern und kann mir nicht mehr vorstellen, mit einer Frau zusammen zu leben und eine sexuelle Beziehung zu haben.

Vor einigen Jahren hatte ich eine längere Beziehung zu einem bisexuellen Familienvater, der neben seiner Ehe auch den Sex mit einem Mann suchte. Allerdings beschränkte sich unser Verhältnis nur auf den reinen Sex, wir gingen nur sehr selten zusammen aus, fuhren nicht zusammen in den Urlaub und auch alle Feste feierte mein Freund damals nur mit seiner Familie.

Er erzählte mir ganz offen, dass er sich ein Zusammenleben mit einem Mann überhaupt nicht vorstellen kann. Seine Familie hätte er niemals für mich oder für einen anderen Mann verlassen. Sein Interesse an Männern bezog sich nur auf den Sex. Mehr wollte er nicht. Für mich war diese klare Abgrenzung gut und wichtig. Wir hatten immer sehr geilen und ausgiebigen Sex miteinander, danach zog er sich an und ging zurück zu seiner Familie.

Link zum Beitrag
Schokostuebchen
Geschrieben

Na, ja, genau so ist es bei mir.....NORDSTERN!!! Ich könnte mir nie vorstellen, mit einem Mann zusammen zu leben...... Mein Interesse an Mann bezieht sich da ausschliesslich auf intensiven, ausgiebigen Sex!!!! Mehr nicht.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich finde es gut, sich auszuleben. Sex mit allen Geschlechtern zu probieren, ist interessant und befriedigend. Die wenigsten Bi-Männer suchen wohl ein Zusammenleben mit einem Mann. Da würde es dann eben so kompliziert, wie Bi Chris es schildert. Bi sein ist aber einfach, wenn es nur um Sex geht.

Link zum Beitrag
versauterpauli
Geschrieben

"Zweigleisig" zu fahren ist meiner Meinung nach ein Betrug am gegenwärtigen Partner und davon halte ich gar nichts !

Link zum Beitrag
DirkNew2021
Geschrieben

Ganz ehrlich gesagt, habe ich bisher Bi Männer, als egoistische Person kennen gelernt... Und dazu häufig noch verlogen...

Sind wir doch mal ganz ehrlich, wie ist die Realität... Für Bi Männer sind schwule Männer häufig nur Personen die man zu ihrem Zweck bucht und benutzt...

Und das spürt man häufig! Es muss alles so sein, wie sie es wollen und wenn du was dagegen sagst wirst du ignoriert.

Du musst springen wenn der Bi mann will und wenn sie am vereinbarten Termin keinen Bock mehr auf dich haben.. na dann wirst du einfach ignoriert keine Absage nichts und wehe du sagst was.

Das jetzt plötzlich Männer aus dem Boden schießen die plötzlich auf Männer stehen und sich auch so verhalten, ganz ehrlich warum ist das so?....

Weil sie zu Hause von ihren Frauen nicht mehr das bekommen was sie sich wünschen und dann lieber zu Schwulen Männern gehen?

Eben in der Firma noch über Schwule hergezogen.... Aber zum Sex na klar da sind wir hier und Baggern sie an... Aber natürlich nur nach unserem Willen bediene mich mal dafür sind wir ja da.....

Ach ja wir sind nicht besuchbar aber bei dir da können wir alles draus machen... Und wage es nicht dich in uns zu verlieben um Gottes willen...Wisst ist ein scheiß Gefühl ständig alle Gefühle weg zu stecken... Und dazu kommt noch, Bi Männer wollen immer Sex ohne Gummi ohne sich zu schützen und die Ehefrau nachher die weiß natürlich bescheid oder darf natürlich nichts wissen...

Ich finde dieses freie was hier angeblich entsteht, es leider häufig nur eine Notlösung für viele, die Wünsche haben die ihre Frau ihn nicht erfüllt, sie selbst sich nicht trauen... Und hat einfach den einfachen Weg suchen ohne Rücksicht auf Gefühle.

Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Männer die bisexuell sind.

Aber bis heute habe ich noch keinen Mann getroffen der sich so verhält dass er uns schwule Männer auf versteht und rücksicht darauf nimmt. Die Regeln werden einfach zu klar definiert und es funktioniert nicht, Ihr wollt Sex und keine Gefühle..

Wie war's denn Corona Zeiten? Hatte solch einmal gejuckt wie es den Männern geht mit denen ihr Spaß hattet und die jetzt vielleicht allein waren? Nicht die Bohne..

Und hey wir waren doch heute verabredet, ah ja der Hamster hat Husten und in der Fima dauert es zu lange und ich konnte ja gerade nicht absagen tut mir leid...

Unter ich kann von 19:15 Uhr bis 19:45 Uhr länger nicht.

Ich bin mir sicher, dass viele jetzt denken was für ein Arsch.... Es gibt mit Sicherheit Männer die eventuell anders sind aber das ist die Realität und ich würde mir wünschen, das ist da eine Fairness einzieht die beide Seiten reflektiert und akzeptiert und auch versteht das Sex nicht immer ohne Gefühle funktioniert.

Passt auf euch auf auf eine gute Community.

Link zum Beitrag

Join the conversation

You are posting as a guest. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...