Jump to content
FEETY

Transgender, Transsexuell

Recommended Posts

FEETY
Geschrieben

Hallo, liebe Kommune!
Da ich mich sowieso immer gerne in der weiblichen Rolle wiederfind ist mir der Gedanke gekommen, mich ein wenig Operativ umzugestalten. Zuerst mit Brüsten und dann mal sehen. Kommt auf den Partner an. Aber ich werde 48 und es keine einfache Entscheidung. Hat jemand von Euch damit Erfahrung sammeln können, kennt Kliniken, Ärzte oder bekannte Transen die mir weiterhelfen können? Danke für Euer Feedback.
Kuss Karsten


Geschrieben

Hallo Feety, wenn Du so etwas vor hast, ist es eine Entscheidung fuer immer und nicht mehr rueckgaengig zu machen. Ich lebe ueberwiegend in Thailand , mitten im Land. Dort trifft man noch viel auf die sogenannten "Ladyboys". Keiner nimmt Anstoss daran, dass sie lieber als Frau leben wollen, sich so kleiden und verhalten. Ja sie sind oft das schoenere Geschlecht. (genetisch bedingt)
Es gibt hier Spezialisten, die Maenner zu einem femininem Auesseren verhelfen bis zur Geschlechtsumwandlung. Sogar finanziell bezahlbar und viele Ladyboys sparen Jahre darauf. Hier in unserem Dorf gibt es eine Gruppe, die als Tanzgruppe auftreten. Einmal sogar im Fernsehen. Alle Kostueme naehen sie selber und proben ein Jahr lang fuer ihren Auftritt.
Sie sind jung, wunderschoen. Aber was wird aus ihnen, wenn sie aelter geworden sind?
Mein Freund wollte auch dazu gehoeren. Er lebte alleine, weil seine Eltern in Bangkog arbeiten mussten.So schloss er sich der Gruppe der Ladyboys an. Damit sich seine Brueste vergroesserten, wurden ihm Hormone verabreicht. Spaeter hat er diesen Schritt bereut. Er leidet bis heute darunter.
Ein anderer, der uns hauefig besuchte, hat sich total operieren lassen. Er lebt heute als Frau und hat auch einen Partner.


Geschrieben

Ich kann mich da nur ganz vorsichtig äußern. Wenn ich das auch gut verstehen kann, ich habe da ein Wissen, das mich von solchen Wegen abhält. Klar bin ich nur ich und somit nicht wichtig, aber aus sehr, sehr vielen Gesprächen mit Transsexuellen habe ich mir meine Einstellung erarbeitet. Da gibt es viele Punkte die mich von einem solchen Schritt abhalten. Eine Bekannte hat sich 2009 operieren lassen. Seither ist sie nur noch in Kliniken und hat bis heute auch nicht den Erfolg erfahren, den sie einer Epilation angehängt hatte. Sie ist über fünfzig und es sieht so aus, als würde sie mit diesen Problemen noch sehr lange leben müssen. Dieser Weg ist ein großes Risiko und man sollte die Gefahren nicht unterschätzen. Ebenso geht es um das Ergebnis, welches man sich ganz genau vor Augen halten sollte, denn es wird kein Wunder geschehen. Das ist leider kein Spaziergang und einen wirkliche Rückweg gibt es nicht. Niemand macht aus Dir eine Frau, man würde Dich lediglich umbauen, den Mann umbauen. Somit bleibst Du im Grunde was Du bist. Eine Transsexuelle, die bereits 12 Jahre als Frau lebte, die sagte zu mir, es ist genau wie vorher, sogar der Orgasmus ist der Gleiche geblieben. Dann mal ganz abgesehen von den Problemen des Mobbings oder der Nachbarschaft. Wie schwer das ins Leben hineinschlagen kann, das wurde mir berichtet. Ich selber vertraue nicht auf die vielen Sprüche von wegen Toleranz und Freiheit. Daher kann ich nur raten mit größter Vorsicht an solche Projekte zu gehen. Wenn du es aber unbedingt tun musst, dann wünsche ich Dir viel Glück und das Du zufrieden damit leben kannst.


Geschrieben

Hallo Feety suchst Du Schutz und Geborgenheit und moechtest deswegen lieber eine Frau sein. Du brauchst jezt Freunde mit denen Du ueber Deinen Entschluss reden kannst. Mache keine einsamen Entschluesse. Witten Bommern ist ja kein Dorf und dicht am Ruhrgebiet.Sicherlich auch mit der Moeglichkeit psychologischer Beratung.In Berlin wo ich zeitweilig lebe, haben wir die Einrichtung der Schwulenberatung, die auch mit Psychologen und Therapeuten besetszt sind. So etwas muesste es aber in Dortmund oder Essen auch geben.
Hier in Thailand, gibt es hervorragende Kliniken, die auf Geschlechtsumwandlung eingestellt sind. Dazu gehoert eine Brustvergroesserung, Entefernung des Kehlkopfes, wegen der sonst tiefen Stimme. Operatin des Penis. Hormongaben. letztlich sogar bezahlbar und wesentlich guenstiger als in Europa. Kliniken und Krankenhaueser haben europaeishen Standart bzw. sind sogar moderner ausgestattet..


Libra
Geschrieben


mit Brüsten und dann mal sehen. Kommt auf den Partner an.



Warum willst du das denn vom Partner abhängig machen? Das ist eine Entscheidung fürs Leben und wenn du da nicht zu 100% überzeugt bist, dann lass besser die Finger davon. Du kannst dich im Internet auch schlau machen, da gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte von Männern, die damit eine regelrechte Tortour hinter sich haben, physisch wie psychisch. Das ist ein Prozess, der über Jahre geht.


Geschrieben

Warum abhänig vom Partner?Wenn du TS bist gibt es nur eines,bestmögliche Anpassung


Geschrieben

Also ich bin selbst Transsexuell aber anders rum, also ich war eine Frau und lebe jetzt als Mann. Und erstens man macht es nur für sich und nicht für den Partner. Und wie hier schon geschrieben wurde es ist nicht rückgängig zu machen. Ausserdem ist das nicht so einfach mit einfachmal brüste anbringen lassen. Du brauchst Gutachten, du brauchst Therapeuten, bevor du.überhaupt die op bekommst brauchst du.Hormone. Es ist ein sehr langer Weg und es ist eine lebensentscheidung


Geschrieben

Hallo Karsten,

das erste, was mir im Grunde einfällt, dass DAS HIER sicherlich auch nicht so ganz der richtige Ort ist, um eine solche Diskussion zu starten bzw. das richtige Feedback für dich zu bekommen. Die Anderen: Bitte nicht falsch verstehen. Ich habe 5 Jahre mit einer Transfrau zusammen.gelebt. Ich will hier auch garnnicht SO viel schreiben. Melde dich mal auf dieser Seite hier an:
http://www.trans-eltern.de/
Dort wirst du neben Transsexuellen auch deren Angehörige finden und es gibt zu ALLEN Themen rund um Transexualität Antworten. Ärzte, Therapeuten, Selbsthilfegrupen usw....
Falls du weitergehende Infos brauchst, melde dich einfach per PN...
Ich finde halt ein GAY-Forum ist nicht der beste Platz dafür...

Gruß
Markus

Libra
Geschrieben

Warum schreibst du FEETY nicht selbst an? Seitdem er den Thread eröffnet hat, kam von ihm gar nichts mehr und ich schätze mal, dass er daran gar kein Interesse mehr hat.

Und unser Forum ist auch für solche Themen da, denn es gibt bei uns einige User, welche sich unter diesen Voraussetzungen angemeldet haben.

LG Libra


Geschrieben

Hallo Libra,

warum FEETY nichts mehr geschrieben hat, weiß nur er. Alles andere ist Spekulation. Ich habe ja auch nicht gesagt, dass das Forum hier FALSCH ist. Nur halt nicht der BESTE ORT..
Wenn er hier online kommt, bekommt er ja auch die Info, dass hier neue Beiträge drin sind. Es liegt an jedem selbst, dann Kontakt aufzunehmen oder nicht. Ich bin nicht der Typ Mensch, der sich zu sehr aufdrängt. Ist in meinen Augen der falsche Weg. So hab ichs im Coaching und anderen Bereichen immer gemacht.

Gruss
Markus


Libra
Geschrieben

Das Forum ist der denkbar beste Ort, hier soll keiner zu kurz kommen.
Fehlendes Interesse zeichnet sich dadurch aus, wenn man sich nicht mehr beteiligt,
womit ich keiner Spekulation nachgehe.

LG Libra


Geschrieben

Sorry, dass ich dir hier widersprechen muss. Es IST Spekulation. Es gibt ca,. 1000000 Gründe, wieso ein Thread-Ersteller sich nun nicht mehr an Diskussionen beteiligt. DESINTERESSE ist sicherlich eine davon. Aber letztlich bleibt es Spekulation.
Aber DIESE Diskussion gehört hier nicht hin...


Libra
Geschrieben

Brauchst dich nicht entschuldigen, schon ok. Ich habe nun FEETY angeschrieben, ob seinerseits noch Interesse besteht. Aber abgesehen davon ist es ein Thema, das durchaus diskutabel ist. Du bist ja nicht der einzige, der sich dafür interessiert hat.

LG Libra


Geschrieben

Mein letzter Kommentar, dass dies nicht hierher gehöre, bezog sich NUR darauf, was spekulativ ist und was nicht...


Geschrieben

Wenns ok ist, sag ich noch was dazu in Bezug auf den "richtigen Ort/das richtige Forum" sowas zu diskutieren. Ich bin deswegen der Meinung, dass das Forum hier zwar durchaus ein erster Anlaufpunkt ist, um auch eben das Thema Transexualität anzusprechen, aber eben letztlich nicht der richtige Anlaufpunkt. Sicher wird man in schwulen Kommunities immer auch mal Transgender finden. Aber hat sich mal jemand gefragt, ob Transgender dort auch richtig aufgehoben sind? Welche Beweggründe diese haben, sich in der Gayszene umzuschauen? Weil sie von sich selbst denken, schwul zu sein? Nicht so wirklich. Ich kann sicherlich nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen. Ich bin jetzt wie erwähnt 5 Jahren (3 davon verheiratet) mit einer Transfrau zusammen gewesen. Und ja, wir haben uns auf einer gayseite kennen gelernt. Meine Frau hat für sich einfach einen Weg gesucht, Männer kennen zu lernen. Dies aber mit dem Wissen um die Tatsache, dass sie nach außen hin ja nun (noch) ein Mann ist. Was blieb ihr also übrig? Ihr Profil war auch mit der Angabe "gay" versehen. Später änderte sie dieses in "transsexuell", weil ich einfach gesagt habe, du hast keinen Grund dich zu verstecken. Zu Hause und in unserem Umfeld war das auch ok. Aber im chat? WOW, es war mehr als ein Fehler, sich auf einer gayseite als transident zu outen. (nicht alle) aber die meisten fanden es absolut erregend und (auf deutsch gesagt) geil, dass eine, sich gerade entwicklende Frau) mit nem Schw*** zwischen den Beinen sich dort zeigte und sie die Möglichkeit haben könnten, sie zu daten. Das meine Frau darauf garnicht aus war, wussten die anderen zwar nicht, interessierte sie aber auch nicht. Die Fragen, die gestellt wurden zu ihrem Aussehen und die Angebote, die sie bekam, ließen sie SÄMTLICHE gayprofile dann löschen. Es war nicht zu ertragen, welchen Äußerungen sie sich ausgesetzt sah. Keiner hinterfragte auch nur einmal, wie es ihr selber mit einem solchen Weg ginge. Und ich glaube, KEINER (auch ich selber nicht) kann sich vorstellen, was in einem solchen Menschen vorgeht.
Die Tortur der letzten 5 Jahre möchte ich hier garnicht anführen. Es geht mir nur darum, dass Transsexuelle Menschen nicht automatisch homo- oder bisexuell sind. ICH bin es. Daher wäre ich den Weg auch ohne zögern mit ihr zusammen gegangen. Dass es nicht so gekommen ist, hat andere Gründe und gehört hier nicht hin. Nur aus DIESEM GRUND sagte ich, dass diese Forum nicht das richtige sei. Es ist Möglichkeit, erste Informationen und Kontakte zu bekommen. Danach sollte man sich an FACH-Foren wenden und an diejenigen, die eine Plan davon haben. Und nicht an diejenigen, die es vielleicht GEIL finden, mal was mit nem Transgender zu haben....
Glaubt mir, Transexualität hat NICHTS mit geil zu tun. Es ist einfach nur ein sehr schwerer Weg, den Bockmist, den die Natur gebaut hat, wieder gerade zu biegen. Vielleicht sollten sich einmal diejenigen darüber Gedanken machen, die es erregend finden, nen Transgender ins Bett zu kriegen, was das für denjenigen bedeutet....

In diesem Sinne allen ein frohes Osterfest und "lustige Eiersuche" (was auch immer ihr jetzt darein interpretiert)...

"Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. NICHT das, was du darin verstehst!". :-)


Nighthawk
Geschrieben

@Archer1968: Guter Kommentar. Unterschreibe ich mit ähnlichen Erfahrungen sofort.


DWT-Pussy43-DLG
Geschrieben

Über diese Möglichkeit hab ich auch schon öfter nachgedacht, nur lebe ich beruflich und privat als Mann, auch wenn ich rein sexuell sehr gern Frau wäre. Auf meinen Schwanz samt "Anhang" könnte ich ohne Weiteres verzichten. Würde mir ein Fötzchen modellieren lassen, das nur zum pinkeln da ist - also nur Harnröhrenausgang, keine Scheide. Ficken ist anal doch viel geiler.... Ganz kleine Tittchen (beginnendes Wachstum, so 70aa - eben Schulmädchentittchen) fände ich total geil. Könnte dann am Baggersee mal im Bikini rumlaufen....
Hab eh sehr leicht reizbare Nippel...



×