Ich bin…. Ästhet & anders – belesen & bindungsfähig – charismatisch – direkt & diskret – erwachsen, ehrlich & empathisch – fordernd, freundlich & fröhlich & friedfertig, freiheitsliebend – Genussmensch, gefühlvoll, gerecht & geistreich – hilfsbereit, humorvoll & hartnäckig – intensiv & intelligent – junggeblieben – kreativ, Kuschler & Küsser – liebenswert, leidenschaftlich – Menschenfreund & meiner selbst bewusst – Naturliebhaber, neugierig & nicht nachtragend – offen – positiv & perfektionistisch – Querdenker – reflektiert & reiselustig, romantisch – sensibel & spirituell – therapiert & treu – unangepasst & ungeduldig – voller Verständnis & verletzlich – witzig & wahrhaftig – xxl (smile nein, M-L) – y… = Mut zur Lücke – zugewandt & zuverlässig. ---- Langfristig suche ich einen Partner auf Augenhöhe, fähig der Selbstreflektion (!) mit Herz und Verstand. Und bis es dazu kommt, gerne gefühlvolle Begegnungen mit sympathischen Männern aus der Region. Da Zeit ein außerordentlich kostbares Gut ist, bin ich nach anfänglichem kurzen Chat eher für ein schnelles Telefonat. Ich möchte erleben wie sich deine Stimme anhört und ob die Chemie stimmt. Sicher merken wir dann beide sehr schnell, ob es zu einem Treffen und mehr kommen soll. Für reine Sex-Dates ohne lange Gespräche gehe ich gerne in die Sauna, zumal ich auch nicht so gerne Fremde in meinen eigenen Wänden habe. Also auch dort könnten wir uns begegnen. Ich bin kein Freund von extremen Sexpraktiken. Ich lasse mich unglaublich gerne ficken, wobei dein Schwanz nicht riesig sein muss. Standard reicht völlig aus. Blasen aktiv/passiv macht Spaß, küssen, massieren (Füße und ganzer Körper – tut jedem gut smile)… Wenn du jetzt noch am Ball bist, dann freue ich mich über eine Nachricht!
Liebe & Beziehung30 bis 59 Jahre ● 200km um Köln vor 6 Tagen

Ähnliche Vorlieben wie alt jung

Wer sich unterwirft, der ordnet sich gern unter. Man kann auch sagen, dass derjenige gerne dominiert wird, der auch Unterwerfung steht. Der Partner hat dabei - am besten in allen Bereichen - die Zügel in der Hand und sagt wo es langgeht.
Die Rede ist von schmutzigem Gerede - d.h. dass beim Sex erotisierende oder sehr bildhafte Worte genutzt werden, um sich in Extase zu versetzen. Für viele ist Dirty Talk ein Muss beim Sex und hilft der Steigerung der Lust.
Sex auf einer öffentlichen Toilette ist ungezwungen und spontan. Der Druck und das Bedürfnis nach einer sexuellen Befriedigung, stehen meistens im Vordergrund und der eigene Orgasmus ist alles, was zählt. Sex in öffentlichen Toiletten ist in der schwulen Szene auch unter dem Code-Wort "Klappensex" bekannt. Den Ursprung hat die Form des ungezwungenen Sex unter Männern Ende des 17., Anfang bzw. des 18. Jahrhunderts in London. Hier trafen sich meist alleinstehende schwule, aber auch heterosexuelle Männer, um sich selbst oder den Nachbars zu befriedigen. In dieser Zeit entstanden auch die ersten

Dates

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.