Die LGBTIQ*-Situation in den osteuropäischen Ländern hat sich in den letzten Monaten zugespitzt. Speziell in Ländern wie Polen oder Russland erklären sich immer mehr Regionen zu LGBTIQ*-freien Bereichen. Die Folge: Queere Menschen sehen sich mit Gewaltattacken konfrontiert und bekommen das Gefühl, unerwünscht zu sein.

shutterstock_1419087956.jpg

Homo- und Transfeindlichkeit in Osteuropa – längst Normalität?

Die Lage für Personen der LGBTIQ*-Community wird in Russland und Polen, aber auch in Ungarn zunehmend schwieriger. Die Attacken lösen Empörung aus, sind in Osteuropa jedoch längst Normalität. Doch woher kommt der Hass auf die Queers?

Gewaltbereite und rechtsradikale Menschen sind mit Sicherheit zwei Faktoren – schließlich sind speziell dies Personen, die mit diesem sensiblen Thema ohnehin nichts anfangen können. Fakt ist aber auch, dass die Rechte der queeren Community ein Problem sind. Die Umsetzung gelingt kaum bis gar nicht, während die Missachtung dominiert.

Welche Rechte haben queere Menschen?

Was die Rechte angeht, so gilt es zwischen den osteuropäischen Ländern zu unterscheiden. Tschechien etwa ist ein Land, das offen gegenüber LGBT ist. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass homosexuelle Paare dort seit 2006 eine eingetragene Partnerschaft eingehen können. Fakt ist auch, dass der Osten in der früheren Zeit weiterentwickelt war als die westlichen Länder.

Inzwischen ist von Toleranz und Ähnlichem jedoch nicht mehr viel zu spüren. In Polen ist dies besonders deutlich, denn hier ist weder die eingetragene Lebenspartnerschaft noch die Ehe für alle erlaubt. Noch schlimmer ist die Rechtslage in Russland. 2013 unterzeichnete Präsident Wladimir Putin etwa ein Gesetz, das jede Art von positiven Äußerungen über Homosexualität verbietet – zumindest über Medien wie das Internet oder in Anwesenheit von Minderjährigen.

shutterstock_220152829.jpg

Wie sieht die Umsetzung aus & was wird missachtet?

Vorreiter in Sachen negativen LGBTIQ*-Rechten ist Ungarn. Das Land gilt als konservativ und hat 2021 ein eigenes verfasstes Homosexuellen-Gesetz in Kraft treten lassen. Und das hat es nicht nur in sich, sondern hebt Homosexualität in Richtung Feindbild. Konkret hat Ungarn unter der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban Homo- und Transsexualität quasi gesetzlich mundtot gemacht – denn in der Öffentlichkeit ist für Menschen aus der LGBT-Community seitdem kaum noch etwas möglich.

Die eigentlich so normalen Rechte, die man haben sollte, werden in Russland und speziell Ungarn nicht nur so gut wie gar nicht umgesetzt. Nein, im Grunde sind queere Menschen dort eher Personen zweiter Klasse.

Eine erschreckende Auflistung

Die nachfolgende Auflistung verdeutlicht, wie die Umsetzung bzw. Missachtung und die Lage in Ungarn beispielsweise konkret aussehen:

  • Homosexuelle dürfen keine Kinder adoptieren
  • Transgeschlechtliche Menschen dürfen ihren Geschlechtseintrag selbst nach Angleichung nicht in Ausweisen ändern lassen
  • Aufklärungskampagnen, Bücher oder Werbung darf keine LGBT-Familien zeigen
  • Das neue Gesetzespaket setzt Homosexualität auf eine Stufe mit Pädophilie
  • CSD Demonstrationen werden angegriffen oder unterbunden

Natürlich treffen solche Verbote bzw. Missachtungen der eigentlich selbstverständlichen Rechte nicht für jedes Land in Osteuropa zu. Letztlich aber, und das bleibt klar festzuhalten, haben es Menschen aus der LGBT-Community weiterhin schwer und dass nicht nur wegen der Anfeindungen. Sei es in Polen, Russland oder speziell im konservativen Ungarn – diese Länder haben ein Problem mit Homo- und Transsexualität. Nicht umsonst ist gerade in diesen Ländern zunehmend häufiger von LGBT-freien Regionen zu lesen.

Auch interessant: 

 

 


Vielleicht auch interessant?

13 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

f5****
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



hunkffm

Geschrieben

DaddysLiebling90 ist gemeint

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hunkffm

Geschrieben

DaddysLiebling, bitte vermische nicht die Situation in Osteuropa mit deinen Infos über die radikalen Evangelikalen in Amerika/USA. In Osteuropa haben wir teilweise Diskriminierungen wie in Nazi-Deutschland der 30er Jahre. In Russland wurden auch LGBTQ Aktivisten vom Geheimdienst ermordet (ist alles nachgewiesen). Die USA sind ein diverser, pluralistischer Staat mit vielen (auch extremen,klar)Meinungen. Die Polizei dort ist jederzeit ansprechbar bei Übergriffen und diskrim. Vorfällen, hab ich selbst dort erlebt vor Jahren. .....fahr mal in die katholische polnische Provinz...als offen lebendes schwules Paar.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

fi****

Geschrieben (bearbeitet)

@devTVsusi Deine Aussage war, dass die Argumentation gegen Schwule sich meist darauf stützt, dass Schwule keine Kinder zeugen können und solche Verbindungen daher widernatürlich und abzulehnen seien. Abgesehen davon, dass diese Argumentation die Menschheit lediglich auf den Zeugungsprozess und die Reproduktion reduziert, was eine zutiefst menschenverachtende Betrachtungsweise ist, war meine Argumentation allein deshalb mehr als nur berechtigt, da sie belegt, dass Homosexualität keineswegs widernatürlich ist und sich die von dir vorgetragene Argumentation daher in sich selbst widerspricht.

bearbeitet von fipsy

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

de****

Geschrieben

Gerade eben, schrieb devTVsusi:
vor 3 Stunden, schrieb fipsy:

Das kommt uns doch gar nicht in den Sinn! 😁 Du hast ja auch Recht. Und von mir aus soll das auch jeder persönlich so sehen, wie er will. Nur darf diese persönliche Sichtweise nicht zum Maßstab der Beurteilung anderer Menschen werden. Und schon gar nicht dafür, welche (Menschen)rechte man anderen zugesteht oder auch nicht. Und ganz am Rande so nebenbei: Auch im Tierreich gibt es homosexuelle Bindungen in großer Zahl. Das ist keineswegs etwas typisch menschliches. Offensichtlich erfüllen solche Bindungen einen wichtigen, gesellschaftlichen Zweck. Sonst gäbe es sie nicht überall in der Natur.

Expand

vor 3 Stunden, schrieb fipsy:

Das kommt uns doch gar nicht in den Sinn! 😁 Du hast ja auch Recht. Und von mir aus soll das auch jeder persönlich so sehen, wie er will. Nur darf diese persönliche Sichtweise nicht zum Maßstab der Beurteilung anderer Menschen werden. Und schon gar nicht dafür, welche (Menschen)rechte man anderen zugesteht oder auch nicht. Und ganz am Rande so nebenbei: Auch im Tierreich gibt es homosexuelle Bindungen in großer Zahl. Das ist keineswegs etwas typisch menschliches. Offensichtlich erfüllen solche Bindungen einen wichtigen, gesellschaftlichen Zweck. Sonst gäbe es sie nicht überall in der Natur.

Nun  ich schätze Sie auch sehr aber das ist nicht das Thema die Natur habe ich nicht erwähnt 

meine Kernaussage war eine andere und da Sie intelligent sind wissen Sie auch was ich meine 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

de****

Geschrieben

vor 3 Stunden, schrieb fipsy:

Das kommt uns doch gar nicht in den Sinn! 😁 Du hast ja auch Recht. Und von mir aus soll das auch jeder persönlich so sehen, wie er will. Nur darf diese persönliche Sichtweise nicht zum Maßstab der Beurteilung anderer Menschen werden. Und schon gar nicht dafür, welche (Menschen)rechte man anderen zugesteht oder auch nicht. Und ganz am Rande so nebenbei: Auch im Tierreich gibt es homosexuelle Bindungen in großer Zahl. Das ist keineswegs etwas typisch menschliches. Offensichtlich erfüllen solche Bindungen einen wichtigen, gesellschaftlichen Zweck. Sonst gäbe es sie nicht überall in der Natur.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nurmalso

Geschrieben

Hui, jetzt sind es die osteuropäischen Länder!!
Gestern waren noch die armen LFBTIQVZXYZetc.pp* in der weltoffenen Ukraine von den bösen Russen bedroht.
Jetzt sind es schon die Osteuropäer.
So ist das mit denen, die gerne anderen den Spiegel vorhalten wollen und selber nicht besser sind.
Aber die Situationen hier zu beschreiben, wäre ein Verstoß gegen das Maulkorbgesetz.
Aber gerade unsere herzlich willkommene islamische Community steht dieser Thematik nicht gerade unkritisch und offen gegenüber.
Geht doch mal händchenhaltend und knutschend durch die Reichenberger Straße im SO 36.
Es sind keine Osteuropäer die einem nicht herzlich begegnen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

fi****

Geschrieben

vor 17 Minuten, schrieb devTVsusi:

Mich können jetzt auch alle beleidigen hier kann ich gut mit leben

Das kommt uns doch gar nicht in den Sinn! 😁 Du hast ja auch Recht. Und von mir aus soll das auch jeder persönlich so sehen, wie er will. Nur darf diese persönliche Sichtweise nicht zum Maßstab der Beurteilung anderer Menschen werden. Und schon gar nicht dafür, welche (Menschen)rechte man anderen zugesteht oder auch nicht. Und ganz am Rande so nebenbei: Auch im Tierreich gibt es homosexuelle Bindungen in großer Zahl. Das ist keineswegs etwas typisch menschliches. Offensichtlich erfüllen solche Bindungen einen wichtigen, gesellschaftlichen Zweck. Sonst gäbe es sie nicht überall in der Natur.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

de****

Geschrieben

Es ist nunmal so das alle Gay‘s entstanden sind aus einer heterosexuellen Beziehung in welcher Form auch immer!
Alle gay‘s verdanken nunmal einer Frsu Ihr Leben Punkt Ende aus!!!
Und genau so wird es in vielen Ländern auf dieser Erde gesehen, das mag einem deutschen Multikultigay Missfallen es ist aber Tatsache!
Mich können jetzt auch alle beleidigen hier kann ich gut mit leben

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja dass machen die Deutschen gerne mit dem erhobenen Zeigefinger den Oberlehrer spielen, egal um welches Thema es geht. Unsere Politiker machen es vor und dass Volk macht es nach. Deswegen sind wir auch so beliebt überall.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

fi****

Geschrieben

Wir sollten uns erstmal an die eigene Nase fassen. Mit der Achtung der Menschenrechte ist es hier auch nicht so weit her in vielen Bereichen. Die meisten machen ihren eigenen Lebensentwurf zum Maßstab für den aller anderen: "Was für mich gut oder schlecht ist, ist auch für alle anderen gut oder schlecht. Jeder sollte so leben und vor allem so denken, wie ich es tue. Wehe, jemand ist oder denkt anders." Das ist bei uns doch mittlerweile der Standard in Politik und sozialen Medien. Wenn ich allein an das Kesseltreiben gegen Ungeimpfte noch vor einigen Monaten denke. Wo mit absurden Begründungen gegen Mitmenschen gehetzt wurde und ganze Bevölkerungsgruppen zu Geiselnehmern erklärt wurden. Jetzt ist das plötzlich alles irrelevant, denn man hat ja eine neue Sau, die man durchs Dorf treiben kann. In Russland sind es die Schwulen und bei uns die Russen. Nicht, dass auch nur irgendetwas davon zu rechtfertigen wäre, aber diese deutsche Selbstgerechtigkeit geht mir dabei sowas von mächtig auf den Sack! Erstmal vor der eigenen Tür kehren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

DaddysLiebling90

Geschrieben

Ja, aber sie sind auch anders als heterosexuelle und in Amerika denken noch viele Menschen, dass es eine schlimme Krankheit ist die man heilen muss, besonders die radikalen Christlichen Kirchen, haben solche kranken und völlig wahnwitzige Ansichten und jeder der anders denkt ist automatisch ein Feind, selbst kinder werden bespuckt, amgepobelt und sogar angegriffen und teilweise steht die Polizei daneben und macht nichts, weil sie entweder nicht dürfen oder nicht wollen!!!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ro****

Geschrieben

Was ich nicht verstehe ist,warum so viele Regierungen Angst vor Schwule und Lesben haben
Es sind Menschen wie Du und Ich,Sie arbeiten,bauen sich Existenzen auf und Leben Ihr Leben

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hopp1

Geschrieben

Gefühl hat kein Geschlecht. Kein aussehen. Kein Alter. Gefühl kann man nicht denken, nicht planen. Es kann allerdings ünterdrückt und verhindert werden durch auferzwungene Verhaltensanforderungen auferzwungen durch Anforderungen der Öffentlichkeit und Familie. Somit wird eine Emotionale Selbsvergewaltigung auferzwungen durch diktatorische, Dominanter Arroganz der Gefühlsemofindug für sich Selbst durch andere. Nur meine Meinung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen