Jump to content

Neuer Mitbewohner, was ist richtig


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe seid ca drei Wochen einen Mitbewohner, den ich über eine andere blaue Seite kennen gelernt habe.

es ist nichts zwischen uns beiden passiert, weil ich ihm einfach die Zeit geben möchte, die er braucht. Ich würde es mir zwars anders wünschen, aber ich habe so das Gefühl, wen ich ihm zu nah komme, dass er sich zurück ziehen wird .
Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich mich am besten verhalten soll. Das wäre echt toll super von euch .

Geschrieben

Ich rate dir dich ihm ganz vorsichtig und mit viel Gefühl zu nähern und dabei zärtlich zu berühren. Aber nicht zu lange. Lass ihm einfach Zeit und warte ab was passiert.

Geschrieben

Warum ist er (so schnell) bei dir eingezogen? Brauchte er dringend eine Unterkunft, weil  er sich frisch von einer Partnerschaft getrennt hat und dadurch nicht wusste, wo er hin soll....

Vielleicht bin ich etwas uebervorsichtig, aber fuer mich klingt es sonderbar, wenn er so gar keine Naehe von dir haben will. Es ist nicht schlimm, wenn jemand etwas Zeit braucht. Man muss mit einem neuen Freund nicht sofort in der "Kiste' landen. Aber wenn er total Abstand nimmt, denn stimmt etwas nicht.

Geschrieben

Auch eine Idee ist wenn ihr euch abends zusammen setzt mit romantisch. Dabei redet ihr einfach mal über pläne und was ihr vorhabt. Wenn er lockerer wird streichel ihn zärtlich. Aber wie Balou schon erwähnt nur solange er will

Geschrieben

Sehr mutig einen Mitbewohner aufzunehmen den mann nicht kennt. Warum ist er bei Dir ? Versuch ihm doch näher zu kommen, vlt. wartet er ja auch drauf. Hat er noch einen andren Wohnsitz ?

Geschrieben

Wenn du es dir anders wünscht, warum fragst du nicht einfach. Mach ihm klar, dass du ihn nicht unter Druck setzen willst, äußer aber deine Wünsche ganz deutlich. Nur er kann dir deine Frage wirklich beantworten.

Geschrieben

Mich würde einmal interessieren, was ihr vor seinem Einzug ausgetauscht habt. Ist ihm klar, dass du gern mehr möchtest ? Ist dir bewusst, dass er vielleicht nur eine Unterkunft braucht ? Vielleicht versteht er seinen Einzug als Freundschaftsdienst. Alles etwas undurchsichtig.

Geschrieben

Uh! Air Warning Red!
Hab 2 mal jemanden bei mir aufgenommen .
Einmal aus Liebe, wurde ausgenutzt und belogen , aber der Sex war gut .
Beim 2. mal ging es nur um ein Dach über den Kopf was den Schwund einiger Wertsachen mit sich zog .
Mache ich auf keinen Fall wieder . Man kann auch eine tolle Beziehung oder Freundscfaft + in getrennten Wohnungen haben .

Geschrieben

Wenn dein Bauchgefühl das sagt, ...wen ich ihm zu nah komme, dass er sich zurück ziehen wird .... Dann ist das kein gutes Zeichen. Ich kann mir aber denken das ihr euch als Menschen super versteht und klar kommt zusammen. Aber, meine Erfahrung ist... man verliebt sich nicht erst nach einer Zeit, wenn der Funke nicht bei beiden gleich da ist am Anfang schon, dann wird das nie was. Glaube mir. Da musst du jetzt in die Vollen gehen. Das heißt, rede mit ihm über deine Gefühle schnellstens, damit du Klarheit hast. Sonst rennst du ihm in 5 jahren immer noch hinterher. Auch bei einem Nein, kannst du für dich dass dann festmachen und hängst nicht so in der Luft. Ich drücke dir alle Daumen.

Geschrieben

Was ist eigentlich ein Mitbewohner und was erwartet man von dem? 

Geschrieben

Lernt euch nach und nach kennen. Man kann das Thema bestimmt irgendwann mal ansprechen. Er wird dir bestimmt sagen wie er es sieht und dazu steht. 

Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Robert-2640:

Wie das Wort schon sagt
""MITBEWOHNER""

Also wenn eine Oma einen Studenten in der Wohnung hat, ist das auch ein Mitbewohner. Ob da sexuelle Gründe oder mehr eine Rolle spielen, wage ich zu bezweifeln. Warum benennt man das hier nicht entsprechend? 

Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb BiMucMan:

Also wenn eine Oma einen Studenten in der Wohnung hat, ist das auch ein Mitbewohner. 

Wie dich geschrieben habe, es ist nichts anderes als ein Mitbewohner

  • Moderator
Geschrieben

Ein Mitbewohner ist jemand, der die Wohnug mit nutzt. Also nicht nur als Besuch da ist.

Warum der Themenstarter ihn Mitbewohner anstatt Freund oder Bekannter nennt, sollte er uns mal erklaeren.

Bei Mitbewohner  denke ich eher an Wohngemeinschaft (WG), so wie zur Studienzeit.

Geschrieben

Ein Mitbewohner sollte Tabu sein.
Falls es wegen Sex Ärger gibt ist es für das Mietverhältnis ziemlich ungünstig

Geschrieben
Am 24.1.2021 at 11:43, schrieb Andymh:

Ich habe seid ca drei Wochen einen Mitbewohner, den ich über eine andere blaue Seite kennen gelernt habe.

Ich glaube nicht, dass es da nur um ein Mietverhaeltnis geht.  Schade, dass der Themenstarter nichts mehr dazu schreibt. 

Geschrieben

Ja, ein Mitbewohner ist ein Mitbewohner und kein Sexobjekt zum Anbaggern. Unter welcher Voraussetzung ist denn der Mitbewohner bei Dir eingezogen, hat er eine Mitbewohnerschaft gesucht oder hat er eine sexuelle Beziehung gesucht. Aus meiner Sicht geht es hier nur um ein Dach über dem Kopf, da kannst Du wahrscheinlich so lange baggern, wie Du willst.

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Ushuaia369:

ein Mitbewohner ist ein Mitbewohner

Na wenn der TE mit dem "Menschen" so klar umgeht, wie hier mit seiner Frage, scheint er unklare Situationen zu bevorzugen. Vielleicht sein Fetisch? 

  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Geht mir im Moment genauso. Mein momentaner Mitbewohner ist grad im Scheidungskrieg, sieht gut aus aber
ihn in irgendeiner Art anzumachen traue ich much auch nicht

Geschrieben
Gerade eben, schrieb dohu44369:

Mein momentaner Mitbewohner ist grad im Scheidungskrieg,

Ich gehe mal davon aus, du hast einem Kumpel Unterschlupf gewaehrt, weil er nun mal in Scheidung lebt. Ich wuerde den auch nicht anbaggern. Waere schade um die Freundschaft.

Das ist cool, wenn du ihm hilfst.

Aber der Themenstarter hat einen Typ auf einer "blauen Seite" kennen gelernt und laesst ihn direkt bei sich wohnen. Ich gehe mal davon uas, das er nicht nur einen Mitbewohner wollte, sondern einen Sexualpartner. Ich warte immer noch darauf, das der Themeneigner sich hier mal aeussert.

  • Deep Throat

    Deep Throat - tief in den Hals - Ja es geht um Oralsex. Beim Blasen kann man mit der Zunge sanft Schaft und Eichel bearbeiten oder aber den Penis des Partners auch tief schlucken - ihn Deep Throat ...

×
×
  • Neu erstellen...