Der Pride Month 2021 hat begonnen. Wie auch schon im letzten Jahr, schränkt uns die Pandemie noch immer ein. Die Events, die noch 2019 in großen Menschenmengen stattgefunden haben, fallen teilweise aus oder müssen stark eingeschränkt werden. Doch wir schauen, was dieses Jahr so los sein wird. Der Monat Juni steht im Zeichen von LGBTIQ*. Queere Menschen feiern ihr Leben und machen darauf aufmerksam, dass noch immer Diskriminierung und Ungleichheit herrscht. Doch gleichzeitig setzen sie sich dafür ein, daran immer mehr zu ändern. Der Pride Month wird weltweit gefeiert und hat seinen Ursprung in den USA.

shutterstock_1926245297.jpg

 

Warum feiern wir den Pride Month?

Vom 28. Juni bis 03. Juli 1969 fand der berühmte Stonewall Aufstand statt. In New York gab es damals mehrere Auseinandersetzungen zwischen transsexuellen und homosexuellen Menschen mit der Polizei. Die queeren Menschen widersetzten sich der Verhaftung und machten sich erstmals für Gleichberechtigung stark. Dem wird heute ein ganzer Monat gewidmet. Auch der Christopher Street Day, kurz CSD, ist an die Stonewall-Unruhen angelehnt. An diesem Tag finden friedliche Demonstrationen und Gedenkfeiern für LGBT statt. Die queeren Menschen tragen zu diesen Veranstaltungen regenbogenfarbene Kleidung und machen ihre Liebe zueinander deutlich. Sie zeigen offen, dass sie existieren. Der CSD ist in der englischen Sprache eher als Gay Pride bekannt.

Regenbogenflagge hissen

Im Juni wird die Regenbogenflagge gehisst. Sie ist ein LGBT-Symbol für Offenheit und Akzeptanz. Doch nicht nur auf Demonstrationen wird sich in diesen Farben gekleidet. Die Flagge kann überall aufgehangen werden, auch an Privathäusern. Selbst verschiedene Botschaften hissen die Regenbogenfahne im Pride Month. Auch an anderen öffentlichen Orten ist das farbenfrohe Symbol zu dieser Jahreszeit häufig zu sehen.

Christopher Street Day 2021 in Deutschland

Auch dieses Jahr finden trotz Corona wieder CSDs an verschiedenen Orten statt. Dabei muss sich an die Hygiene- und Abstandsregeln gehalten werden. Einige Events werden per Livestream im Internet übertragen, um zu große Menschenmengen zu vermeiden. In vielen Orten werden die Veranstaltungen wegen der Pandemie abgesagt. Hier siehst du einige Beispiele für die CSD's im Juni und Juli 2021 im Überblick:

Weitere findest du in unserem Eventkalender.

Die Christopher Street Days Berlin und Köln sind die größten in Deutschland. Letzterer äußert sich in einem dreitägigen Straßenfest. Jedes Jahr gibt es ein anderes Motto, diesmal: „Für Menschenrechte – Viele. Gemeinsam. Stark!“

shutterstock_655570099.jpg

 

Veränderungen in Europa

1969 wurde in Deutschland das Gesetz zum totalen Verbot homosexueller Handlungen aufgehoben. Anfang der 70er gab es die ersten Gay Pride Märsche in London. Ende der 70er fanden die ersten Christopher Street Day Demonstrationen in Deutschland statt. In diesen Jahren verbreiteten sich diese Events auch in der Schweiz und nach Frankreich. In Österreich erinnerte man zu Beginn er 80er erstmals an die Stonewall-Aufstände.

Heute werden von den bunten Veranstaltungen auch die Medien angezogen. Doch nicht immer entsteht in deren Berichten ein reales Bild.

Seit 2000 gibt es immer mal wieder einen WorldPride. Dabei handelt es sich um eine besonders große Veranstaltung, die im Gedächtnis bleibt. Zuletzt fand sie 2019 in New York statt. Dieses Jahr ist sie in Kopenhagen geplant.

CSD AD GAYS LOVE IS LOVE.png

Vielleicht auch interessant?

5 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



vergewaltigungsboy

Geschrieben

Hab mein immunsystem trainert und deshalb überdurchschnittlich viele weisse blutkörperchen. Vor corona nannten sie mich verrückt ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Kuss1979

Geschrieben

Freiheiten sind ja schön und Gut, aber Robert hat da Recht, man sollte weiterhin vorsichtig sein und größere Menschenansammlung meiden. Liebe in kleinen Kreisen was unternehmen und dann auch in Rahmen. Und weiterhin auch die Hygieneregeln einhalten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
glanzberl

Geschrieben

Warte denn sommer ab, da kommt ganz sicher noch was !
Es renn auch hier in B genug rum die ein der fehlerhaft gemacht, & einfach gefälschten test rum!
Offen Gränzen in fast aller Weld hat auch nachteile!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Robert-2640

Geschrieben

Trotz sinkende Zahlen werde ich Veranstaltungen mit sehr vielen Me schon meiden
Ich traue dem ganzen noch nicht so recht

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
G-Team

Geschrieben

Auf welchem CSD trifft man euch eigentlich so an?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen