Vor einigen Wochen berichteten wir bereits über verschiedene lustfördernde Lebensmittel. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Produkte, die du beim Kochen und Backen verwenden kannst, um von der aphrodisierenden Wirkung zu profitieren. Heute möchten wir dir einige mehr davon vorstellen.

Früchte, die deine sexuelle Lust ankurbeln

Beginnen wir mit A wie Avocado. Das enthaltene Vitamin B6 hat einen positiven Einfluss auf die Hormontätigkeit im Körper. Dass auch Chili aphrodisierend wirkt, klärten wir bereits in unserem letzten Beitrag. Wie wäre es mit einer Guacamole und einer feurigen Salsa-Soße als Dip zu den abendlichen Knabbereien? Danach kann's heiß hergehen.

 

shutterstock_1420704887.jpg

 

Gehen wir über zum Spargel. Allein sein Anblick lässt einen an das männliche Glied denken. Der hohe Zinkgehalt sorgt für die Aufrechterhaltung des Testosteronspiegels im Blut. Außerdem beeinflusst das Gemüse deinen Wasserhaushalt im Körper auf positive Art.

Der Granatapfel besticht durch sein intensives Rot – die Farbe der Leidenschaft und Erotik. Die Frucht enthält Piperidin, ein Stoff, der anregend wirken soll.

Die Erdbeere kommt gerne bei erotischen Spielen zum Einsatz. Den Partner genüsslich davon abbeißen lassen, kann bereits aphrodisierend wirken. Hierbei sorgt das Kopfkino für heiße Gedanken. Das Vitamin C in der Frucht vertreibt die Müdigkeit im Körper.

Kürbiskerne selbst sind zwar keine Frucht, doch sie passen gut in diese Kategorie. Sie haben einen sehr hohen Zinkgehalt und wirken deshalb ähnlich wie der Spargel. Kürbiskerne eignen sich beispielsweise als Beilage in einem Salat und geben einen guten Crunch.

shutterstock_347476682.jpg

 

Durch Gewürze die Lust anfeuern

Bereits im Mittelalter würzte man mit Muskat, da dies ein Aphrodisiakum sein soll. Dabei wirkt das enthaltene Myristicin stimulierend. Wenn du zum Würzen etwas von der frischen Muskatnuss abreibst, hast du dich für die beste Methode entschieden. Aber Achtung, zu viel Muskatnuss ist ungesund und kann beispielsweise zu Kopfschmerzen und Magenproblemen führen. Außerdem schmeckt das Essen dann nicht mehr. Also bitte mit Bedacht einsetzen.

Verfeinern kannst du deine Gerichte auch mit frischen Kräutern. Petersilie ist dann eine gute Möglichkeit. Darin enthalten ist ein ätherisches Öl, das eine besonders positive Wirkung auf deine sexuelle Lust haben soll.

Wie der Granatapfel beinhaltet schwarzer Pfeffer Piperidin. Verleih deiner Mahlzeit damit den letzten Schliff, um die Leidenschaft anzukurbeln.

Natürliches Aphrodisiakum – gemeinsam macht es mehr Spaß

Neben den aufgezählten Lebensmitteln gibt es noch weitere, die deine Lust anfeuern können. Wie viel Wirkung tatsächlich dahintersteckt, ist größtenteils nicht bewiesen. Fakt ist, es macht Spaß, es auszuprobieren. Koche oder backe mit deinem Partner zusammen. Genießt die Köstlichkeiten und gebt euch der Zweisamkeit hin. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Produkte wirklich ihre ihnen nachgesagte Wirkung entfalten oder ob dir nur die Gedanken daran einheizen. Sex soll Spaß machen.

shutterstock_1090050251.jpg

 

Berichte uns in den Kommentaren über deine Erfahrungen mit Lebensmitteln als Aphrodisiakum. Gibt es Produkte, die auf jeden Fall genannt werden sollen, aber im Beitrag fehlen? Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren.


Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

52****
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen