Sex auf der Waschmaschine

Was ist Sex auf der Waschmaschine?

Sex auf der Waschmaschine

Sex auf der Waschmaschine ist mal was anderes und ein Kick für den Suchenden. Das Rütteln im Schleudergang, das leichte Summen im Waschgang, da werden nicht nur romantische Weichspüler wach und kommen zum Schuss.
Langweiliger Blümchensex war gestern - Neue Orte, gewagte Situationen und vielleicht auch der Kick entdeckt zu werden machen den Reiz aus und eröffnen neue Spiele zu zweit.

Hot Vibrations: Sex auf der Waschmaschine

Wäsche Waschen ist nicht meine Aufgabe und generell viel zu langweilig. Denkste!
Denn nicht nur das Rütteln der Maschine im Schleudergang macht es etwas Besonderem. Stell dir vor die Waschmaschine auf der du nackt udn breitbeinig sitzt steht in MItten einem Waschsalong und ein du wirst ganz öffentlich oral befriedigt. Na - geile Situation oder?
Beim nächsten Waschtag also vorab schauen, welcher Gay in der Nähe deines Waschsalongs ist ;-)

 Schneller Sex vs. heißer Nummer - Tipps, damit der Sex auf der Waschmaschine klappt:

1. Nehmt einen Lappen und macht die Maschine sauber. Verkrustet mögen wir alle nicht.
2. Legt ein Handtuch unter, es ist bequemer.
3. Testet die Höhe der Maschine bevor es losgeht.
4. VErgesst 1-3 und legt einfach los und genießt euren Sex auf der Waschmaschine.

Top 3 Stellungen für Sex auf der Waschmaschine:

1. Reiterstellung sitzend Einer sitzt bereits auf der Maschine udn der andere setzt sich noch drauf. Im Schleudergang eine perfekte Stellung für euren Sex auf der Waschmaschine.
2. Doggy Style Einfach feste an die Waschmaschine anlehen und dein Partner dringt von hinter ein. Das kennst du ja ;-)
3. Der Blowjob Wer hier bläst und wer genießt, dass macht unter euch aus. Fakt ist: Es darf auch getauscht werden ;-)

Mitglieder, die nach Sex auf der Waschmaschine suchen

Sex auf der Waschmaschine ist auch bekannt unter...

Ähnliche Begriffe: Quickie, Schleudergang, Sex in der Waschküche, Sex im Waschsalon

Ähnliche Vorlieben wie Sex auf der Waschmaschine

Sex unter der Dusche kann Spaß machen. Aber warum? Ist es der Reiz in einer öffentlichen Dusche erwischt zu werden oder einfach weil das Wasser so angenehm auf der Haut ist? Wie auch imer - zu zweit macht es eben einfach mehr Spaß. Ob zu Hause mit dem Partner oder im Schwimmbad oder der Sauna, Sey unter der Dusche hat seinen Reiz. Man kann sich gegenseitig einseifen, sich berühren und den anderen am ganzen Körper streichel. Zudem kann man den Wasserstrahl zur Stimmulation von Brustwarzen und im Intimbereich nutzen. Das feuchte Nass kann als Spielmittel oder einfach nur als neuer Ort zum Sex dienen. Je nachdem was euch gefältl wird gemacht. Für einige ist es auch ein Reiz andere unter der Dusche im Fitnessstudio zu beobachten. Wie sie ihre Körper pflegen, sich unterm Wasserstrahl drehen und sich berühren. Beobachten udn beobachtet werden, ist ein ganz natürlicher Reiz, den wir gerne auskosten und unsere Phantasie spielen lassen. Und wenn der Gegenüber darauf eingeht, wir gemeinsam Spaß haben ;-) Sicherlich habt ihr nach dem Sport oder der Sauna schon mal hingeschaut und gespannt abgewartet wir die andere Person reagiert wenn ihr Hand anlegt. Die eigene Errektion ist dann auch nciht peinlich oder obszön, es kann passieren, wenn euch gefällt, was ihr seht. Umso schöner, wenn der Gegenüber mitsopilet und sich bewusst berührt und womöglich gar auch euch.
Im Kaufhaus beim Shoppen Sex haben? Warum nicht! Einfach mal den Partner mit in die Umkleide ziehen und loslegen. Auch im Schwimmbad oder Sportstudio kein Problem - solange eine Umkleidekabine frei ist. Der Reiz Sex an gewagten Orten zu haben, den kennen wir doch alle. Warum also nicht einfach mal ausprobieren... Wir wäre es denn, wenn der Typ am Crosstrainer einfach mit dir in der Kabine verschwindet, sich hinkniet und dir einen bläst. Auch eine tolle Vorstellung ist, wenn der Verkäufer in der Unterwäsche Abteilung einfach mit in die Umkliede kommt, weil er dir an die Wäsche will. ;-)
Sex auf einer öffentlichen Toilette ist ungezwungen und spontan. Der Druck und das Bedürfnis nach einer sexuellen Befriedigung, stehen meistens im Vordergrund und der eigene Orgasmus ist alles, was zählt. Sex in öffentlichen Toiletten ist in der schwulen Szene auch unter dem Code-Wort "Klappensex" bekannt. Den Ursprung hat die Form des ungezwungenen Sex unter Männern Ende des 17., Anfang bzw. des 18. Jahrhunderts in London. Hier trafen sich meist alleinstehende schwule, aber auch heterosexuelle Männer, um sich selbst oder den Nachbars zu befriedigen. In dieser Zeit entstanden auch die ersten
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.