Atemspiele

Wenn die Begierde nach Luft zu schnappen deine Lust anheizt

Gay Atemspiele - wenn die Begierde nach Luft zu schnappen deine Lust anheizt

Kein anderer Fetisch ist so stark in eine Kontroverse gezogen wie die Gay Atemspiele. Ist es Lust, Verlangen, Begierde oder doch das Machtgefühl, welches den Partner anregt? Genau beschreiben lässt es sich nicht, was da in deinem Körper vor sich geht. Kein Wunder, die Fetisch Atemspiele könnten unterschiedlicher kaum sein. Es gibt sie in vielen Facetten und das nicht ausschließlich bei schwulen Paaren. In diesem Beitrag werden wir gemeinsam über Facesitting und andere lustvolle Atemkontrollspiele sprechen.

Was sind Atemspiele?

Dieser Fetisch lässt sich nicht in eine Schublade drücken, um ihm eine einheitliche Definition zu verpassen. Atemspiele können sehr vielseitig sein und lassen sich in den Bereich leichte Atemkontrolle und vollständige Atemreduktion eingrenzen. Der aktive Part deiner Beziehung ist der dominante Liebhaber, welcher die Kontrolle des Atmens vornimmt. Der devote Liebhaber lässt die Reduktion und Kontrolle über sich ergehen und genießt dabei die Machtausübung, welche ihn in die Knie zwingt. Atemspiele haben beim Gay Sex grundlegend etwas mit der Eingrenzung der vollständigen Atmung zu tun. Diese Praktik besitzt den Vorteil, bei allen Sexspielen eingebaut werden zu können.

Atemspiele - zwischen Blümchensex und BDSM

Fetischspiele haben schon lange den Rand der Perversion überschritten und sind gesellschaftsfähiger geworden. Vielleicht hast du selber das Verlangen frühzeitig gespürt, ab und an beim Kuschelsex etwas härter zuzupacken. Softer Bondage hat beispielsweise die Welt der „einfachen“ Blümchensex-Abenteuer schon lange aufgepeppt. Ähnlich ist es auch bei den Themen Atemspiele und Atemreduktion. Anzuwenden sind die Atemspiele in allen Situationen. Sie lassen sich mit anderen Sexpraktiken kombinieren und haben deswegen problemlos den Weg in die sanfte Sexwelt gefunden. Interessant ist, dass der Fetisch nicht unbedingt einen Partner erfordert. Wer das Gefühl der Atembeeinträchtigung benötigt, kann diese unter Umständen auch beim Telefonsex erleben. Benötigt wird dazu Fantasie und ein Dildo. Durch das Nachahmen eines Blowjobs kann die Reduktion des Atemstroms eigenständig vorgenommen werden. Aber Achtung: Steckt das gute Stück zu tief im Rachen, kann es zu Verletzungen kommen.

Welche Sexpraktiken lassen sich mit den Gay Atemspielen verbinden?

Es wird dir vielleicht kein Geheimnis mehr sein, doch die Atemspiele sind wirklich bei allen erdenklichen Stellungen und Spielen einzubinden. Beim normalen Sex beispielsweise lässt sich durch leichtes Würgen am Hals die Atemreduktion beschleunigen. Alternativ kann ein Mundknebel zur Anwendung kommen. Achte beim Kauf auf eine gute Verarbeitung, um Verletzungen am Mund und an den inneren Schleimhäuten zu vermeiden. Die Atemkontrolle kann beispielsweise auch bei einem sinnlichen Blowjob verwendet werden. Schiebst du deinem schwulen Partner dein bestes Stück bis zum Anschlag in den Rachen, entsteht ein Würgereflex, der die Atmung kurzzeitig stoppt.

Das ist der Kick am Gay Atemspiel

Gay Atemspiele sind äußerst beliebt. Selbst Schwule, die sonst nicht die härtere Gangart fahren, erleben dabei einige nette Details. Mit der Atemreduktion wird die klassische Doggystellung noch einmal besonders intensiv. Wer sich für die Atembegrenzung entschieden hat, bekommt direkt mehrere Wirkungsweisen zu spüren. Für den dominanten Part eurer Gay Beziehung ist es natürlich ein besonders Machtgefühl. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich dieses Spiel im BDSM Bereich wie ein Lauffeuer ausbreitet. Außerdem erzeugen die Fetisch Atemspiele eine besondere Reaktion im Gehirn. Sobald dir die Luft genommen wird, egal ob komplett oder teilweise, aktiviert das Gehirn die Produktion von Hormonen, die für einen Rauschzustand sorgen. Diese Funktion ist nicht individuell, sondern bei jedem Menschen als Grundreaktion vorhanden.

Achtung gefährlich: Wo liegen die Grenzen bei diesem Fetisch?

Fast jede Form des Fetischs hat Tücken und gefährliche Entwicklungen zu präsentieren. Es ist also unbedingt wichtig, sich genau mit dem Partner abzusprechen. Macht euch bitte Handzeichen aus, damit ihr miteinander kommunizieren könnt, sobald einem von euch das Spiel zu intensiv wird. Gay Atemspiele sind mit der Gefahr verbunden, dass die Luft zu lange wegbleibt und dadurch Ohnmacht entsteht, welche wiederum Folgen haben kann. Also denkt an Safty First! Mehr zum Thema im Gay Magazin.

Facesitting - ein besonderes Spiel zur Atemkontrolle

Facesitting ist ein besonderes Spiel, bei dem die Atemreduktion mit der oralen Befriedigung verbunden wird. Was kannst du dir unter Facesitting genauer vorstellen? Als devoter Part liegst du auf dem Rücken. Der dominante Mann, also dein Gay Liebhaber, setzt sich mit seinem besten Stück auf dein Gesicht. Dadurch wird deine Atmung unterbunden. Um diesen besonderen Kick zu erhöhen, kannst du beim Facesitting die orale Befriedigung deines Liebhabers nutzen.

Weitere Spieltipps für die Atemreduktion

Facesitting ist nur eine Möglichkeit, das Atemspiel aufzupeppen. Es gibt weitere Fetisch Atemspiele, die für dich interessant sein können. Verwende Ledermasken oder Produkte aus Latex, um die Luftzufuhr zu minimieren. Anwenden kannst du beispielsweise Gasmasken. Diese besitzen zwar eine Sauerstoffkartusche, doch der Schlauch zur Versorgung kann von dir zugedrückt werden. Achte bitte beim Kauf der Sexspielzeuge darauf, dass diese eine hohe Qualität besitzen und nicht zusätzlich eine Gefährdung darstellen. Denke beim Gay Atemspiel auch immer daran, dass es zwischen dir und deinem schwulen Partner Grenzen gibt.

Fragen & Diskussionen über Atemspiele

  • Wer mag Würgen,Strangulation?

    Hallo, wer hier würgt oder stranguliert gerne seinen Partner,oder lässt das mit sich machen,ev. auch Hängen? Bitte erzählt von Euren Erfahrungen! ...
    • 61 Antworten
  • Mitglieder, die nach Atemspiele suchen

    Atemspiele ist auch bekannt unter...

    Ähnliche Begriffe: Atemreduktion, Atemkontrolle, Würgen, HOM, Hand over mouth

    Ähnliche Vorlieben wie Atemspiele

    Mit “Blümchensex” beschreibt man sexuelle Praktiken, die sehr von Romantik und Einfühlungsvermögen dominiert sind. Eine andere Bezeichnung für Blümchensex ist Kuschelsex. Vorrangig hier ist nicht der eigentliche Akt, sondern der Weg dorthin. Sinnige Massagen, romantische Stimmung und viele Streicheleinheiten gehören genauso dazu, wie die gesamte romantische Umgebung. So kann man den Quickie zwischendurch mit Sicherheit nicht als Blümchensex beschreiben. Vielen sexuellen Partnern wird diese Art des Sexes schnell zu langweilig und sie beginnen weiter zu experimentieren und neue Stellungen auszuprobieren. Dabei muss allerdings bereits im Vorfeld mit dem Partner genau abgesprochen werden, in welche Richtung es gehen soll und welche Praktiken auf gar keinen Fall in Frage kommen. Nur so kann man sicher stellen, dass beide Partner mit dem Sex zufrieden sind.
    Deep Throat - tief in den Hals - Ja es geht um Oralsex. Beim Blasen kann man mit der Zunge sanft Schaft und Eichel bearbeiten oder aber den Penis des Partners auch tief schlucken - ihn Deep Throat nehmen. Den ganzen steifen Schwanz des Partners schlucken gefällt besonders XXL Trägern. Sie genießen es, wenn sie komplett abgeblasen werden und ihren Saft im Rchen des anderen verteilen können. Beim Deep Throat ist das Schlucken von Sperma kein Muss, aber du könntest es ausprobieren ;-)